User Online: 1 | Timeout: 19:38Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Neue Mehrfamilienhäuser am Wochenmarkt?
Zwischenüberschrift:
Was die Stadt für den Sonnenhügel plant
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Neue Häuser für den Sonnenhügel: Bei der Suche nach neuen Bauplätzen in ganz Osnabrück ist die Verwaltung auch auf ein Gelände gestoßen, das zum Teil der Stadt selbst und zum anderen Teil der Sparkasse gehört. Es ist 8800 Quadratmeter groß und befindet sich zwischen der Lerchenstraße und dem Boelckeweg.

Es ist der Platz, auf dem die Sparkassenfiliale steht und auf dem dienstags der Wochenmarkt öffnet. Auch die benachbarte Grünfläche und der Spielplatz gehören dazu. Dem bisherigen Konzept nach sollen direkt am Boelckeweg drei Mehrfamilienhäuser mit jeweils vier Geschossen und insgesamt etwa 30 Wohneinheiten entstehen: der erste Komplex direkt auf dem jetzigen Spielplatz, der dritte und abschließende Komplex steht danach genau auf Höhe der Sparkasse.

Der verbleibende Platz bis zum Reinhold-Tiling-Weg ist demnach von der Sparkasse aus und von dem abschließenden Gebäude aus gleich und soll so bleiben, wie er ist mit der Einfahrt zur Sparkasse, den Taxiständen, den Parkplätzen und dem Wertstoffsammelplatz.

Entlang der Lerchenstraße sind auch auf der bisherigen Grünfläche Parkplätze vorgesehen, die von Bäumen umsäumt werden. Die Verwaltung will die Bäume weitgehend erhalten.

Sie plant auch deshalb viele öffentliche Parkplätze ein, um dort dienstags weiterhin den Wochenmarkt zu ermöglichen und nicht zu beeinträchtigen, wie Oberbürgermeister Wolfgang Griesert im Bürgerforum berichtete. Doch werden sich die Marktbeschicker anders auf dem Platz verteilen müssen. Auch die Sparkassenfiliale bleibt: Sie ist erst vor wenigen Jahren noch gewachsen, als sie auch die Kunden aus der benachbarten Dodesheide übernommen hat die Filiale am Dammer Hof war geschlossen worden.

Eine Umweltverträglichkeitsprüfung ist nach Auffassung der Verwaltung nicht erforderlich. Und weil es sich bei dem Vorhaben um eine Nachverdichtung″ eines Wohngebietes handelt, ist offenbar auch eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit nicht erforderlich. Wie sich im Bürgerforum zeigte, sind nicht alle Nachbarn begeistert: Vier Geschosse erscheinen manchen doch etwas hoch.

Bildtext:
Ein Konzept sieht vor, auf dem Parkplatz zwischen Lerchenstraße und Boelckeweg Mehrfamilienhäuser zu bauen.
Foto:
Jörn Martens
Autor:
Jann Weber


Anfang der Liste Ende der Liste