User Online: 1 | Timeout: 00:21Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Achtung: Geleert wird erst im Januar
Zwischenüberschrift:
Die gelben Tonnen sind da – und oft schon voll
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Seit zwei Wochen bekommen alle Osnabrücker Haushalte gelbe Tonnen. Und viele nutzen sie bereits. Manch einer hat bereits seine vollen gelben Säcke in die Tonne gepackt und pünktlich zum zweiwöchentlichen Sammeltermin vors Haus gestellt. Vergebens. Die Tonnen werden nicht geleert.

In der Innenstadt wurden die Tonnen vorige Woche verteilt. Diesen Dienstag war turnusgemäß die Abholung von gelbem Sack und Biotonne an der Reihe. Ergebnis: Noch am Mittwoch standen viele gelbe Tonnen vor den Häusern voll.

Ob Nikolaiort oder Kamp: Man muss nicht lange suchen, um gelbe Tonnen zu finden, die nicht geleert wurden. Bei der Verteilung der Tonnen hat der Osnabrücker Servicebetrieb (OSB) einen kleinen Anhänger beigelegt. Dort steht fett, wenn auch nicht besonders groß gedruckt: Erste Leerung im Januar 2020.″

Doch das haben offensichtlich viele Osnabrücker übersehen. Wir hatten eine Handvoll Anrufer, die nachfragten, warum ihre Tonne stehen geblieben ist″, sagt OSB-Pressesprecherin Katrin Hofmann. Und noch ist nicht die gesamte Stadt mit gelben Tonnen versorgt.

Bis Weihnachten soll jeder Haushalt mit einer gelben Tonne ausgestattet sein, 40 000 dieser Abfallbehälter bringen die Verteiler der Firma c-trace im Auftrag der Stadt unters Volk. Die Tonnen werden ungefragt vor die Häuser gestellt, am oberen Rand klebt ein Aufkleber mit der zugehörigen Adresse. In der Regel bekommen alle Häuser die Tonnen in der Größe ihrer Altpapiertonnen und entsprechend ihrer Bewohnerzahl. 13 000 sind schon verteilt, so Hofmann. Eine Bestellung sei nicht nötig, betont sie mit Blick auf zahlreiche Anfragen.

Erst im Januar wird der Osnabrücker Servicebetrieb (OSB) mit den entsprechenden Müllwagen in der Stadt unterwegs sein. Bis Ende 2019 ist noch die Firma OAG (Osnabrücker Abfallwirtschaftsgesellschaft) von den Dualen Systemen mit der Entsorgung des gelben Sackes beauftragt, ab Januar hat der OSB den Zuschlag.

OAG-Betriebsleiter Heinrich Markenfort erläutert, dass seine Mitarbeiter die vollen Tonnen derzeit stehen lassen aus einem einfachen Grund: Unsere Wagen haben keine Automatikschüttung, sie sind nur für die gelben Säcke ausgerüstet.″ Kurz: Ohne Kippvorrichtung keine Leerung.

Die Stadt stellt komplett um vom gelben Sack auf die gelbe Tonne und ab Januar wird es dann genau andersherum sein: Dann bleiben die gelben Säcke auf den Gehwegen liegen, und nur die Tonnen werden geleert, weil dann die Wagen die entsprechende Kippvorrichtung haben.

Die Stadt will mit der Umstellung vermeiden, dass die flattrigen gelben Säcke etwa bei Wind ihren Inhalt auf der Straße verteilen. Außerdem argumentierten die Tonnen-Befürworter stets damit, dass es irrsinnig sei, für die Entsorgung und das Recycling von Verpackungsmüll neuen Verpackungsmüll in Form des gelben Sacks zu erzeugen.

Bei der OAG macht sich die Umstellung, abgesehen von den zahlreichen gelben Tonnen an der Straße, laut Markenfort übrigens kaum bemerkbar. Wie jedes Jahr gebe es zum Jahresende eine erhöhte Anfrage nach den Rollen gelber Säcke, auch wenn der gelbe Sack ab Januar gar nicht mehr abgeholt wird. Einen Ansturm auf die letzten kostenlosen Säcke, für die die Osnabrücker Ende 2018 Abholkarten bekommen haben, gebe es allerdings nicht, so Markenfort.

Bildtext:
Gut gemeint, aber erfolglos: Die gelben Tonnen, auch diese am Nikolaiort, werden erst ab Januar geleert.
Foto:
Gert Westdörp
Autor:
Sandra Dorn


Anfang der Liste Ende der Liste