User Online: 1 | Timeout: 16:58Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Globaler Klimastreik geht in die vierte Runde
Zwischenüberschrift:
Demo am Freitag in Osnabrück
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Gut zwei Monate nach der letzten großen Klimademonstration und wenige Tage vor Beginn der Weltklimakonferenz in Madrid wollen Fridays for Future und andere (Umwelt-) Organisationen am Freitag, 29. November, erneut einen globalen Klimastreik veranstalten. Die wichtigsten Informationen zur Demonstration in Osnabrück vorab.

Wie viele Teilnehmer werden in Osnabrück erwartet? Die Polizei erwartet ungefähr 1500 Demonstranten. Der Osnabrücker Fridays-for-Future-Organisator Lars Biesenthal rechnet mit einer ähnlichen Teilnehmerzahl. Es gebe jedoch auch Initiatoren, die von bis zu 4000 Demonstranten ausgehen, so Biesenthal. Grundsätzlich sei anzunehmen, dass die bevorstehende große Klimademonstration in Osnabrück kleiner ausfalle als die letzte. An der Demo im September hatten sich mehrere Tausend Menschen beteiligt. In über 150 Ländern wird am Freitag demonstriert. In Deutschland finden laut Fridays for Future in 500 Städten Klimademos statt. Eine Übersicht über die Streikorte gibt es hier.

Was ist geplant? Um 10.30 Uhr startet der Streik im Schlossgarten. Stände, Aktionen und Rollenspiele sollen die Teilnehmer zunächst auf die Demo einstimmen. In den 25 geplanten Workshops unterschiedlicher Organisationen geht es um Wissensvermittlung rund um das Thema Klimawandel, erklärt Biesenthal. Man kann sich beispielsweise von den Parents for Future zeigen lassen, wie Weihnachtsgeschenke umweltfreundlich verpackt werden können. Außerdem gibt es an den Ständen Informationen zu einer klimaverträglichen Ernährung, Foodsharing und Kohle. Gegen 12 Uhr soll das Bühnenprogramm beginnen, um 13.30 Uhr ziehen die Teilnehmer vom Schlossgarten aus los.

Mit welchen Verkehrsbeeinträchtigungen ist zu rechnen? Die beantragte Route führt die Demonstranten geradewegs Richtung Schlosswall. Der Zug soll auch durch die Martini- und die Lotter Straße gehen. Besonders dort rechnet Polizeisprecher Frank Oevermann mit Verkehrsbehinderungen. Die erste Welle des Feierabendverkehrs, die den Heger-Tor-Wall passiert, werde voraussichtlich von Beeinträchtigungen betroffen sein.

Bildtext:
Für mehr Einsatz für den Klimaschutz werden in Osnabrück am Freitag erneut Schüler und Anhänger der Fridays-for-Future-Bewegung auf die Straße gehen. Das Foto entstand beim Klimastreik.
Foto:
Archiv/ David Ebener
Autor:
Lina Thieme


Anfang der Liste Ende der Liste