User Online: 1 | Timeout: 09:14Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Hilferuf der Tafel verhallt nicht ungehört
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Die Osnabrücker Tafel benötigt dringend ein neues Trockenlager immer mehr Bedürftige versorgen sich bei der Einrichtung an der Schlachthofstraße mit Lebensmitteln. Nun hat die CDU angekündigt, sich für eine Unterstützung seitens der Stadt starkzumachen.

Die CDU Osnabrück unterstützt die Osnabrücker Tafel. Wir werden vorschlagen, 25 000 Euro in den Haushalt 2020 einzustellen, damit das notwendige Trockenlager zeitnah realisiert werden kann″, werden CDU-Fraktionsvorsitzender Fritz Brickwedde und der sozialpolitische Sprecher Günter Sandfort, zugleich Vorsitzender des Finanzausschusses, in einer Mitteilung zitiert.

Aufgrund des höheren Aufkommens an Lebensmitteln reichten die bisherigen Kapazitäten nicht aus, sodass Lagerräume für Kartoffeln, Nudeln und Reis benötigt werden. Damit reagiere die CDU auf die um zwölf Prozent gestiegene Zahl der Bedürftigen. 280 Ehrenamtliche engagieren sich für bedürftige Bürger und für eine nachhaltige Verwertung von Lebensmitteln. Die Osnabrücker Tafel ist ein wichtiges ergänzendes Hilfeangebot der Zivilgesellschaft für in Not geratene Menschen″, so Sandfort. Deshalb hätte die CDU bereits in der Sozialausschusssitzung im September signalisiert, die Tafel unterstützen zu wollen, sofern die Verantwortlichen aus eigener Kraft und durch Spenden das Angebot nicht mehr schultern könnten.

Wer bekommt bei der Tafel Essen?

Lebensmittel von der Osnabrücker Tafel bekommt, wer den sogenannten Osnabrück-Pass″ hat. Bedürftige, die etwa Sozialhilfe, Wohngeld, Grundsicherung oder Arbeitslosengeld bekommen, können den Osnabrück-Pass″ beantragen. Gegen einen eher symbolischen Beitrag von zwei Euro für Erwachsene und 50 Cent für Kinder verteilen ehrenamtliche Helfer und Ein-Euro-Jobber Lebensmittel an Menschen, die sich den Einkauf im Supermarkt kaum leisten können. Die Öffnungszeiten der Tafel an der Schlachthofstraße 1 sind montags, dienstags, donnerstags und freitags von 12.30 bis 16.30 Uhr sowie mittwochs von 13 bis 16 Uhr. Neben der Hauptstelle betreibt die Osnabrücker Tafel sieben Außenstellen.
Autor:
sph


Anfang der Liste Ende der Liste