User Online: 3 | Timeout: 03:57Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Grünes Licht für Steckenpferdreiter
Zwischenüberschrift:
Stadt hat passende Stelle gefunden und denkt über Vermarktung nach
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Grünes Licht für den Steckenpferdreiter: Osnabrück bekommt ein eigenes Ampelmännchen. Das herkömmliche Fußgängeremblem in Rot und Grün hat an einer Ampelanlage in der Innenstadt ausgedient. An seiner Stelle erstrahlt künftig das Symbol der Friedensstadt.

Bei allen Bedenken, die es gab, haben wir einen Ort gefunden, an dem wir die Idee umsetzen können″, sagte Stadtsprecher Sven Jürgensen unserer Redaktion. Gesucht hatten die Entscheider eine zentrale Fußgängerampel in der City, an der das Verkehrsaufkommen so übersichtlich ist, dass ein ungewöhnliches Verkehrszeichen keine gefährliche Ablenkung bedeutet.

An der Fußgängerüberführung über die Straße Alte Münze zwischen Uni-Bibliothek und der Einfahrt zur Tiefgarage Ledenhof glaubt die Verwaltung, eine solche Stelle gefunden zu haben. Die Situation ist dort für alle Verkehrsteilnehmer überschaubar″, so der Stadtsprecher. Am Dienstag habe der Verwaltungsvorstand den Vorschlag beschlossen, im Verwaltungsausschuss habe es keine Einwände gegeben.

Die Osnabrück Marketing und Tourismus GmbH (OMT) erhofft sich von dem neuen Alleinstellungsmerkmal in Ampelfarben mehr Aufmerksamkeit für das Symbol des Steckenpferdreiters. Wir haben den Plan von Beginn an positiv begleitet″, sagte Alexander Illenseer, Prokurist der OMT. Nun werde der Steckenpferdreiter im Stadtbild präsenter. Illenseer spekuliert zudem auf einen schönen Nebeneffekt: Das Berliner Ost-Ampelmännchen ist ein Star in den Souvenirshops. Das neue Osnabrücker Ampelmännchen könnte für uns der Anlass sein, unsere Produktpalette an Mitbringseln zu erweitern.″Bedenken ausgeräumt

Die symbolträchtige Idee, den Steckenpferdreiter als Ampelmännchen in Osnabrück zu etablieren, kursierte schon länger. Den Stein ins Rollen gebracht hatte im Sommer eine Mitarbeiterin der Stadtverwaltung, die die Idee über das interne Vorschlagswesen einreichte.

Die Verkehrsexperten der Stadt tendierten zunächst dazu, die Idee abzulehnen wegen rechtlicher Bedenken und aus Gründen der Verkehrssicherheit. Neue Verkehrszeichen darf eigentlich nur der Bund entwickeln. Bisher ist zwar kein Fall bekannt, in dem der Ampelmännchen-Alleingang einer Kommune gestoppt worden wäre, aber rechtlich fällt die Entscheidung, eigene Symbole einzuführen, in eine Grauzone.

Osnabrück befürchtete zudem, dass der Umriss eines Steckenpferdreiters zu filigran ausfallen würde, um als eindeutiges Verkehrszeichen zu fungieren. Mittlerweile ist die Stadt überzeugt, graphisch klare Umrisse eines Steckenpferdreiters entwerfen zu können, die als gehender und stehender Fußgänger erkannt werden.

An der ausgewählten Stelle unweit des Ledenhofs trennt eine Mittelinsel die Fahrspuren Richtung Kamp und Neuer Graben. Busse und Radfahrer sind hier unterwegs, aber kaum Autos. Zu den Kosten der Ampelumrüstung gab es laut Stadtsprecher noch keine konkrete Abschätzung.

Bildtexte:
Osnabrück bekommt ein eigenes Ampelmännchen und so könnte der Steckenpferdreiter aussehen. Stehen wird die Ampel nicht vor dem Rathaus, sondern unweit des Ledenhofs.
An dieser Stelle sollen künftig Steckenpferdreiter als Ampelmännchen erstrahlen. Erkennen Sie, wo die Ampel steht?
Fotos:
imago images/ Westend61, Jörn Martens (Entwurf für die NOZ von Matthias Michel), Michael Gründel
Autor:
Maike Baars


Anfang der Liste Ende der Liste