User Online: 1 | Timeout: 07:41Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Reichwein-Platz-Umbau beginnt
Zwischenüberschrift:
Arbeiten bis März 2020 / Außengastronomen verschwitzen Absperrungstermin
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Jetzt geht es los: Am Montag hat der Osnabrücker Servicebetrieb (OSB) den Adolf-Reichwein-Platz eingezäunt. Bis März kommenden Jahres wird der beliebte Platz für 240 000 Euro umgebaut.

Wer an dem Platz verweilen möchte, kann das seit Montagmorgen nicht mehr. Da zäunte der OSB den Platz ein. Die Osterberger Reihe (Seite Henne″, Bottled″, Miele Kerber″) ist aber weiterhin für Fußgänger und Radfahrer passierbar, ebenso die Straße Alte Münze (Seite Schlecks″).

Allerdings entfernten nicht alle ansässigen Gastronomen ihre Außengastronomie rechtzeitig, obgleich deren Genehmigungen nur bis Ende Oktober reichten. Ein paar Tage gewähre der OSB den Gastronomen noch, um Tische und Bänke zu entfernen, sagt Hartmut Damerow vom OSB auf Nachfrage. Dann müssten sie weg, damit der OSB seine Arbeiten durchführen könne. Der Umbau verzögere sich dadurch nicht, versichert Damerow.

Von der Osterberger Reihe aus ist auch der Spielplatz weiterhin erreichbar. Eltern müssen sich nicht weiter sorgen, dass ihre Kinder wegrennen könnten, denn der Spielplatz ist nun ebenfalls eingezäunt und trennt die Kinder von den Bauarbeiten.

Was passiert dort nun überhaupt? Der OSB baut den Platz bis März 2020 umfangreich um und nimmt dafür 240 000 Euro in die Hand, um diesem noch mehr Aufenthaltsqualität zu verleihen.Das plant der OSB

Die berankten Laubengänge an der Ostseite weichen. Sie gelten als zu dunkel, intransparent und möglicher Angstraum. Hölzerne Bankreihen ersetzen die dortigen Metallbänke. Rund um den Spielplatz verteilt, stellt der OSB Holzpodeste auf. Der gesamte Platz wird mit Granitborden eingefasst.

Die Osterberger Reihe wird etwas breiter, damit Radfahrer, Fußgänger und das Gastro-Personal mehr Platz haben. Alle Bäume sollen erhalten bleiben, weitere will der OSB pflanzen. Insgesamt soll die Bepflanzung mediterran gestaltet werden. Für rund 80 Räder werden Fahrradbügel aufgebaut.

Bildtexte:
Der Bauzaun und die Baustellen-Toiletten stehen schon: Am Adolf-Reichwein-Platz beginnt der große Umbau.
Schluss mit Angsträumen: Der OSB plant unter anderem die Entfernung der berankten Laubengänge an der Ostseite. Zudem sind um den Spielplatz ein neuer Granitboden und Holzpodeste geplant.
Foto:
Jörg Sanders
Grafik:
OSB
Autor:
Jörg Sanders


Anfang der Liste Ende der Liste