User Online: 1 | Timeout: 06:45Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Viele Bäume umgestürzt
Zwischenüberschrift:
Feuerwehreinsätze in Osnabrück und der Region
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Sturm und Gewitter in der Region Osnabrück: Feuerwehr und Polizei mussten am Freitag in der Stadt Osnabrück und in der Region zu zahlreichen witterungsbedingten Einsätzen ausrücken. Überwiegender Grund: umgestürzte Bäume. Im Osnabrücker Stadtteil Haste, aber auch in Badbergen, Ostercappeln, Rieste, Belm, Melle, Bad Essen, Bramsche, Bohmte, GMHütte, Gehrde, Merzen, Neuenkirchen, Hilter, Voltlage, Hagen und Quakenbrück liefen Einsätze.

Osnabrück: In Osnabrück musste die Feuerwehr 16-mal ausrücken, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Ein Baum stürzte auf ein Fahrzeug, in dem sich niemand befunden hatte. Die Schäden sei allesamt überschaubar″, sagte der Sprecher. Niemand sei verletzt worden, primär seien Nebenstraßen betroffen gewesen, sodass es kein Verkehrschaos gegeben habe.

Melle: In Melle-Riemsloh lagen einige dicke Äste auf der Krukumer Straße. Nach knapp einer Viertelstunde war der Einsatz der Feuerwehr Riemsloh beendet.

Samtgemeinde Bersenbrück: In Gehrde musste die Feuerwehr ausrücken, weil ein Baum auf die Badberger Straße gestürzt war. Nur mit viel Glück wurde kein Auto getroffen. Einige Landwirte hatten sich freiwillig dazu bereit erklärt, mit ihren Treckern zu helfen, die einzelnen Baumstämme und Äste wegzuschaffen.

Samtgemeinde Neuenkirchen: Das kurze, aber heftige Unwetter, das zwischen 13.30 und 14 Uhr über die Samtgemeinde Neuenkirchen hinwegzog, hat auch Spuren in den Gemeinden Merzen, Neuenkirchen und Voltlage hinterlassen und den Freiwilligen Feuerwehren nach eigenen Angaben einige Einsätze beschert. In Merzen und Voltlage mussten die Einsatzkräfte auf den Straßen umgestürzte Bäume beseitigen.

Im Neuenkirchener Ortsteil Vinte wehten die Windböen in der Straße Moorkamp fünf zum Teil große Bäume um, die eine Stromleitung mit sich rissen. Mitarbeiter des Stromnetzbetreibers waren bereits gestern dabei, die Leitung zu flicken, während die Feuerwehr zusammen mit einem Anlieger die Straße freiräumte. Die Samtgemeinde Neuenkirchen sperrte die Straße Moorkamp aus Sicherheitsgründen für den Verkehr, weil weitere Bäume umzukippen drohten. Menschen wurden nicht verletzt.

Altkreis Wittlage: Auch im Altkreis Wittlage musste die Feuerwehr ausrücken und umgestürzte Bäume im Glanetal und am Lutterdamm beseitigen. Kurz nach 14 Uhr beseitigten die Ortsfeuerwehren Venne und Hunteburg gemeinsam eine umgestürzte Eiche.

Der Grund für die zahlreichen umgestürzten Bäume und abgebrochenen Äste war eine Gewitterzelle, wie ein Meteorologe vom Deutschen Wetterdienst (DWD) auf Nachfrage erklärt. Für diese Jahreszeit seien Gewitter durchaus ungewöhnlich, so der Experte.

Für den morgigen Samstag und Sonntag rechnet der DWD nicht mit weiteren Gewittern in der Region, es bleibt aber wechselhaft und eher nass.

Bildtext:
Ein umgestürzter Baum in Haste.
Foto:
Festim Beqiri TV7News
Autor:
kan, gc, hen, west


Anfang der Liste Ende der Liste