User Online: 3 | Timeout: 04:24Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Neue Sporthalle für Nahne
Zwischenüberschrift:
Grundriss soll noch optimiert werden / Baubeginn im kommenden Jahr
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Wie wird sie aussehen, die neue Sporthalle an der Ansgarstraße? Das wissen auch die Planer noch nicht so ganz genau. Aber sie kommt das hat der Rat der Stadt entschieden. Im kommenden Jahr wird die neue Halle gegenüber der Franz-Hecker-Schule gebaut, 2021 soll sie fertig sein. Die Besucher des Bürgerforums Nahne nahmen die Ankündigung erfreut auf.

Der Anblick der alten Halle lässt Passanten bereits seit Jahren vermuten, dass der Verfall fortschreitet. Und viele, die sich darin aufhalten, sprechen von Zuständen entlang der Grenze der Zumutbarkeit. Nicht alleine die Kinder aus der Grundschule leiden, sondern auch die Sportler vom TuS Nahne. Dessen Vorsitzender Werner Tegeler formulierte vor zwei Jahren eher vorsichtig: Eine Erneuerung ist dringend geboten.″ Doch noch stand diese Halle auf der Prioritätenliste nicht ganz oben, denn andere Sporthallen befanden sich in einem noch etwas schlechteren Zustand.

Schimmel breitete sich aus, Betonteile platzten ab. Im vergangenen Jahr mahnte Annegret Gutendorf vom Bürgerverein: Wir warten seit 20 Jahren.″ Im Februar dieses Jahres kam die gute Nachricht, dass im Haushalt 3, 3 Millionen Euro für eine 15 mal 27 Meter große Standard-Einzelhalle zur Verfügung gestellt werden und Aussicht auf einen zusätzlichen Gymnastikraum besteht.

Und so soll es auch kommen: Bürgermeister Uwe Görtemöller berichtete jetzt im Bürgerforum, dass es bei dem Plan für eine Ein-Feld-Halle bleibt, denn das Grundstück gibt keine Zwei-Feld-Halle her″. Aber dafür bleibt vor den Geräteräumen und neben den Umkleideräumen Platz für einen Gymnastikraum, der sich nach dem bisherigen Plan rechts vom Eingang befindet. Stadtbaurat Frank Otte berichtete, das Grundstück sei für die Halle äußerst knapp″ bemessen. Wir sind noch dabei, den Grundriss zu optimieren.″

Offen ist noch, wie es während der Bauzeit mit den Ausweichmöglichkeiten für die Grundschüler und die Sportler vom TuS Nahne aussehen wird. Das sei noch zu klären, berichteten Görtemöller und Otte. Der Stadtbaurat hofft, dass der Zeitplan angesichts der Schwierigkeiten, Handwerker zu kriegen″, eingehalten werden kann. Er zeigte sich aber zuversichtlich und wolle keine Unruhe schüren″.

Bürgermeister Görtemöller überbrachte eine weitere gute Nachricht: Die Planung für einen Kunstrasen in Nahne sei auf dem Weg. Da wird es keine Probleme geben″, meinte er. Der Auftrag werde noch im September erteilt, und die Verwaltung werde mit dem Sportverein in Verbindung treten. Nacht acht Wochen könne der Kunstrasen verlegt sein.

Bildtext:
Vor dem Abriss: Die Sporthalle der Franz-Hecker-Schule in Nahne wird im kommenden Jahr neu gebaut. Darauf drängen die Nahner seit Jahren.
Foto:
Archiv/ Michael Gründel
Autor:
Jann Weber


Anfang der Liste Ende der Liste