User Online: 1 | Timeout: 06:19Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Brötchen, Eis-Burger und Macarons
Zwischenüberschrift:
Im ehemaligen Café Läer: Das „Sophies″ eröffnet in der Krahnstraße
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Über Wochen wurde in der Osnabrücker Krahnstraße gewerkelt, nun steht die Eröffnung an: Zur Kulturnacht wird in den Räumen des ehemaligen Café Läer das Sophies″ offiziell an den Start gehen.

Geöffnet haben wir schon seit vergangenen Freitag, allerdings nicht offiziell: Wir mussten uns erst einmal einbacken″, sagt Yvonne Kühne. Man habe nach den Umbauarbeiten schauen wollen, wie es sich in den neuen Räumen arbeitet und wie Gäste auf die Veränderungen reagieren.

Denn das 1903 gegründete Läer″ war eine der ältesten Bäckereien der Stadt und gehört neben dem Barösta″ und dem Leysieffer″ zu drei Osnabrücker Adressen, die laut dem Gourmet-Magazin Der Feinschmecker″ zu den besten Cafés und Röstereien in Deutschland 2018″ zählen.

Doch das Ehepaar Läer wollte schon seit Längerem den Ruhestand antreten, allerdings zog sich die Suche nach geeigneten Pächtern hin: Man wollte den Bio-Gedanken weiterhin hochhalten, aber keine Filiale einer anderen Bäckerei werden. In Kühne und ihrem Lebenspartner Winfried Hanekamp die unter dem Namen Tante Sophies Backstube″ seit 2013 ihre französisch angehauchten Backwaren aus einem alten Citroën heraus auf Märkten in und um Osnabrück verkaufen wurde man fündig.

Wir verwenden Rohstoffe aus der Region und verzichten auf Backmittel, Farbstoffe, künstliche Aromen oder Konservierungsstoffe. Daher nennen wir uns im Ganzen auch , Sophies aus der Tradition des Café Läer'″, sagt Kühne. Doch Tradition hin oder her: Seit dem ersten Juli wurde der Betrieb auf links gedreht″, sagt Hanekamp. In dieser Zeit zog die Backstube von Hagen in die Krahnstraße, die Theke wurde ersetzt, der neue Ofen eingebaut und Wände und Decke gestrichen.

Nun wirkt das Café heller, Sofas und die im Bauholzstil gestalteten Tische vermitteln Gemütlichkeit, und die von der Decke hängenden Lampen erinnern an bunte, übergroße Regentropfen. Bis jetzt waren die Reaktionen der Kunden ganz toll, und die ersten Paare haben schon die obere Etage für ihr Hochzeitsfrühstück reserviert″, sagt Kühne.

Auch das Angebot hat sich verändert: Neben Brötchen, Kuchen, Torten und Broten gibt es jetzt auch Spezialitäten aus Kühnes Repertoire wie Macarons oder ausgefallene Angebote wie den Eis-Burger. Dieser besteht aus einem gerösteten und mit Eis gefüllten Brioche und ist jetzt schon sehr beliebt″, sagt Kühne.

Da die Eröffnung am Samstag auf den gleichen Termin wie die Kulturnacht fällt, wird an dem Abend das Sophies″ bis 24 Uhr geöffnet sein. Neben Snacks und Probierhäppchen wird es ab dem späteren Nachmittag auch Live-Musik bei uns geben″, sagt Hanekamp. Geöffnet ist das Sophies″ an der Krahnstraße 4 von Montag bis Freitag von 8 bis 18.30 Uhr, am Samstag von 7.30 bis 16 Uhr und am Abend der Kulturnacht, 31. August, bis 24 Uhr.

Bildtext:
Feiert Eröffnung: das Sophies″ in der Osnabrücker Krahnstraße.
Foto:
David Ebener
Autor:
Corinna Berghahn


Anfang der Liste Ende der Liste