User Online: 1 | Timeout: 19:01Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Eine Zeltstadt in Schwarz-Gelb
Zwischenüberschrift:
Der „Zirkus der Extreme″ Flic Flac ist in Osnabrück angekommen
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Zum ersten Mal seit Jahrzehnten schlägt der Circus Flic Flac wieder seine Zelte in Osnabrück auf. Unter den schwarz-gelb gestreiften Riesenkuppeln an der Halle Gartlage öffnet sich ab Donnerstag die Manege für die Jubiläumsshow Punxxx″. Insgesamt 16 Vorstellungen stehen auf dem Programm.

Am Montag reiste der Zirkus aus dem vorherigen Gastspielort Krefeld an, brachte 700 Tonnen Equipment verpackt in 46 Aufliegern mit einem Dutzend Zugmaschinen nach Osnabrück. Am gestrigen Morgen begann das rund 40-köpfige Vorkommando damit, den Platz an der Halle Gartlage herzurichten. Bereits am Abend stand die Zeltstadt weitgehend.

Aufgebaut wurden ein Hauptzelt sowie ein Vorzelt und, als Garderobe für die Artisten, ein Backstagezelt alle mit dem für Flic Flac typischen schwarz-gelben Streifenmuster. 500 mit Presslufthämmern versenkte Erdanker sorgen dafür, dass die Zelte nicht wegfliegen.

Allein das Hauptzelt hat einen Durchmesser von 42 Metern und besteht aus 3500 Quadratmeter PVC-Planen. Gehalten wird es von zwei 18 Meter hohen Rundbogen-Masten. In seinem Inneren finden knapp 1500 Zuschauer einen Sitzplatz.

Am morgigen Donnerstag öffnet sich der Vorhang zum ersten Mal: Mit der eigens entwickelten Show Punxxx″ feiert Flic Flac sein 30-jähriges Bestehen. Beginn der Premiere ist um 20 Uhr. Bis Sonntag, 14. Juli, stehen 15 weitere Vorstellungen auf dem Spielplan. Der selbst ernannte Zirkus der Extreme″ verspricht seinem Publikum jede Menge atemberaubende Akrobatik und schräge Comedy, effektvoll inszeniert mit Rockmusik, Laserlicht und Pyrotechnik. Nur für Tierdressuren, wie sie in vielen deutschen Manegen nach wie vor zum Standard gehören, war bei Flic Flac noch nie Platz und zwar aus Prinzip.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf in den Geschäftsstellen der Neuen Osnabrücker Zeitung″ erhältlich sowie im Internet unter deinticket.de/ flicflac. Die Tickets kosten regulär ab 25 Euro, ermäßigt ab 20 Euro. Abonnenten mit OS-Card erhalten zehn Prozent Rabatt auf alle Plätze (bei ausgewählten Veranstaltungen).

Bildtext:
Schalke-Fans können sich entspannen: Der Circus Flic Flac hat mit dem Erzrivalen Borussia Dortmund nichts zu tun auch wenn das schwarz-gelbe Zelt auf den ersten Blick etwas anderes vermuten lässt.
Foto:
David Ebener
Autor:
Sebastian Stricker


Anfang der Liste Ende der Liste