User Online: 1 | Timeout: 17:06Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Sechs weitere Stolpersteine für Osnabrück
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Erinnerung an Opfer des Nationalsozialismus: Der Kölner Künstler Gunter Demnig verlegt weitere sechs Stolpersteine auf den Bürgersteinen Osnabrücks jeweils dort, wo die Opfer zuletzt gewohnt haben. Dazu lädt der Initiativkreis Stolpersteine am Mittwoch, 22. Mai, ein. Demnig ist Initiator der Stolpersteinverlegungen.

Beginn ist um 9 Uhr an der Adresse Am Bruchdamm 15a. Dort lebte Franz Timmermann, der 1940 in Sachsenhausen ermordet wurde. Die Patenschaft für den Stolperstein übernimmt Gaby Uthmann. Gegen 9.45 Uhr wird an der Meller Straße 49 ein Stolperstein für Georg Brunemann verlegt. Er starb 1935 an den Folgen von körperlichen Misshandlungen durch die SA. Pate des Steins ist Heinrich Eversmann. Es folgt gegen 10.15 Uhr die Verlegung eines Steins für Heinrich Völler, der an der Kokschen Straße 61 wohnte. Die Patenschaft übernimmt Angelika Olbricht. Um 10.45 Uhr wird an der Möserstraße 29 ein Stolperstein für Charlotte Ricker verlegt, die wegen Arbeitsbummelei″ in das KZ Ravensbrück eingewiesen wurde und dort ums Leben kam. Dr. Maria Jackenroll ist Patin für diesen Stolperstein. Um 11.15 Uhr folgt die Verlegung eines Steins an der Mühlenstraße 3 für Karl König, der im KZ Buchenwald ermordet wurde. Die Schule an der Rolandsmauer übernimmt die Patenschaft. Um 12 Uhr wird am Hörner Weg 77/ 77a ein Stolperstein für Georg Hirsch verlegt, der 1940 im Alten Zuchthaus Brandenburg wegen einer psychischen Erkrankung ermordet wurde. Die Patin ist Simone Wahlbrink.

Weitere Informationen zu den Stolpersteinen erteilt das Büro für Friedenskultur unter Telefon 0541 3232287 sowie auf der Seite osnabrueck.de/ stolpersteine.
Autor:
jweb


Anfang der Liste Ende der Liste