User Online: 1 | Timeout: 00:44Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
„Nize″-Club an der Dammstraße bleibt geschlossen
Zwischenüberschrift:
Nach langem Rechtsstreit zwischen Vermieter und Betreiber sind jetzt die Lichter ausgegangen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Es hatte sich abgezeichnet: Seit dem vergangenen Wochenende ist der Nize″-Club an der Dammstraße geschlossen. Es ist das Ende eines monatelangen Rechtsstreits zwischen Betreiber und Vermieter.

Der Vermieter, das ist Martin Wüst, der das Mitte Dezember 2013 eröffnete Nize″ bis Herbst 2017 selbst betrieben hat und dann nach insgesamt mehr als 30 Szene-Jahren aus dem Gastro-Geschäft ausgestiegen ist, um mit 50 etwas kürzerzutreten und vor allem nicht mehr an den Wochenenden bis in die Morgenstunden selbst im Laden stehen zu müssen. Leider hat die vor rund eineinhalb Jahren gefundene Nachfolgelösung nicht die erhoffte langfristige Tragfähigkeit gehabt″, sagt er. Deshalb sei jetzt nach Inventarpfändung und Räumungsklage wegen ausstehender Zahlungen der Schlussstrich unter dieses Kapitel gezogen worden.

Der letzte Nize″-Geschäftsführer Anton Kraft wiederum macht vor allem die Vorbetreiber für das Aus verantwortlich. Diese hatten nach der Ende 2017 erfolgten Übernahme des Clubs durch die Einfach Nize″-GmbH und der zwischenzeitlichen Überschreibung an die in Porta Westfalica ansässige Lead Generation-UG″ vor ihm die Club-Regie innegehabt. Da sind Vereinbarungen nicht eingehalten worden″, sagt Kraft, der deshalb derzeit rechtliche Schritte prüft. Er übt aber auch deutliche Kritik an Wüst: Wenn der Vermieter nicht bei den Mietern ist, haben die Mieter bereits verloren.″

Wie es am Standort weitergeht, ist momentan noch völlig offen. Der 51-jährige Wüst: Es haben zwar bereits Interessenten angeklopft, aber ein Schnellschuss macht keinen Sinn.″ Er will jetzt erst einmal in Ruhe prüfen, was am besten in das Kulturhof Dammstraße″-Umfeld mit der Burger-Bar Zauber von OS″, dem Holy Poly″-Elektro-Club und dem voraussichtlich im Mai eröffnenden Escape Room″ passt.

Eins schließt Wüst allerdings aus: Es wird ganz sicher meinerseits kein Comeback als Betreiber geben.″ Es bleibe bei seinem Entschluss, nicht noch einmal ins Club-Geschäft einzusteigen: Ich vermisse als Disco-Rentner nichts.″

Mit Wüsts Name sind seit Mitte der Achtzigerjahre in der Region Läden wie das Fiz Oblon″, das frühere B4″ an der Buerschen Straße, das Trash″, einige Rosenhof″-Jahre sowie am Güterbahnhof die Zeitzone″, das Stellwerk″ und das 5 Elements″ verbunden. Auch die Gay-Night″-Partyreihe, die jetzt an jedem dritten Samstag im Monat im Alando angedockt hat, ist in seinen Clubs zum Markenzeichen geworden.

Nach dem Aus des Dr. Vogel″ im Sommer 2018 ist jetzt mit dem Nize″ der zweite Kulturhof-Club vom Netz gegangen. Wüst: Aus meiner Sicht hat es in den vergangenen Jahren in Osnabrück ein Überangebot in dem Szene-Bereich durch erfolgreiche Neueröffnungen wie das Brücks gegeben.″ Dies habe zu Veränderungen bei den Publikumsströmen geführt und natürlich auch Auswirkungen für andere Betreiber.

Deshalb kann er sich auch vorstellen, dass am bisherigen Nize″-Standort kein neuer Club an den Start geht, sondern zum Beispiel eine Nutzung als Miet-Location für private Feiern und Firmen-Events erfolgt: Das ist eine der möglichen Alternativen, die jetzt zum Zuge kommen könnten.″

Bildtext:
Der Nize″-Club wurde 2013 eröffnet. Jetzt ist zumindest vorerst Schluss.
Foto:
Wolfgang Elbers
Autor:
Wolfgang Elbers


Anfang der Liste Ende der Liste