User Online: 1 | Timeout: 01:21Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Seit Jahren sinkende Umsätze
Zwischenüberschrift:
Niedergang des Traditionsunternehmens Leysieffer deutet sich schon länger an
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Am Dienstag schlug die Nachricht wie eine Bombe ein. Das Osnabrücker Traditionsunternehmen Leysieffer meldet Insolvenz an. Doch ein Blick in die Geschäftszahlen zeigt, dass die Entwicklung nicht plötzlich kommt: Die Umsätze sinken seit Jahren.
Osnabrück Im Geschäftsjahr sanken die Umsätze der Leysieffer GmbH & Co. KG″ dieser Satz zieht sich wie ein roter Faden durch die im Bundesanzeiger veröffentlichten Bilanzen des Osnabrücker Süßwarenherstellers der vergangenen Jahre. Nur der jeweilige Prozentsatz und der Grund für die Rückgänge im Geschäft des Familienunternehmens variieren.

3, 9 Prozent weniger waren es im Geschäftsjahr 2017/ 18, insbesondere wegen der Schließung beziehungsweisen dem Verkauf des Fachwerkhauses Odin″ im Sylter Promi-Ort Kampen, einem Wasserschaden im Hauptbahnhof Hannover und dem Umbau der Filiale Confiserie Sylt, wie das Unternehmen schreibt.

Vorausgegangen war im Jahr zuvor ein Umsatzrückgang von 1, 8 Prozent aufgrund der Schließung der Filiale in Keitum auf Sylt und wegen des warmen Wetters. Im Geschäftsjahr 2015/ 16 waren es vier Prozent weniger Umsatz durch die Schließung der Filialen Stuttgart und Frankfurt sowie die zeitweise Schließung der Sylter Filialen Kampen und Keitum sowie dem deutlichen Rückgang im Bereich Speiseeis. Diese Liste ließe sich fortsetzen. Allein das Internetgeschäft lag laut Bundesanzeiger im Plus.

Der Niedergang des Osnabrücker Traditionsunternehmens hat sich somit angekündigt. Neben den Umsatzrückgängen hat Leysieffer, in vierter Generation von Jan Leysieffer geführt, auch mit Jahresfehlbeträgen zu kämpfen. 196 000 Euro waren es im Geschäftsjahr 2017/ 18, fast 1, 1 Millionen im Jahr davor und 1, 17 Millionen 2015/ 16. Auch diese Liste ließe sich fortführen und führte abgesehen von einem ausgeglichenen Ergebnis 2014/ 15 zu negativen Jahresergebnissen.

Doch woran liegt es, dass die wirtschaftliche Stabilisierung″, auf die Leysieffer noch im Jahresabschluss 2015/ 16 für den folgenden Jahresbericht hoffte, nicht eingetreten ist? Ebenso wenig wie steigende Umsatzerlöse und ausgeglichene oder gar positive Jahresergebnisse, mit denen das Familienunternehmen zuletzt jedes Jahr aufs Neue rechnete? Auch hier ist ein Grund schnell gefunden, der sich ebenfalls durch die im Bundesanzeiger nachlesbaren Jahresberichte zieht: Eine Auslastung der verfügbaren Produktionskapazitäten wurde weiterhin nicht erreicht.″

Bildtext:
Es ostert sehr bei Leysieffer in der Krahnstraße. Dabei wird es auch bleiben: Der Geschäftsbetrieb läuft weiter wie gewohnt, die Pralinen-Versorgung ist bis auf Weiteres sichergestellt. Das am Dienstag beantragte Insolvenzverfahren erfolgt in Eigenverantwortung, das Unternehmen kann also selbst entscheiden, welche Sanierungsschritte durchgeführt werden.
Foto:
David Ebener
Autor:
Nina Kallmeier


Anfang der Liste Ende der Liste