User Online: 3 | Timeout: 04:00Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Astronomietag und Aktion gegen Lichtvermutzung
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Die Vereinigung der Sternfreunde veranstaltet am Samstag, 30. März, zum 17. Mal den bundesweiten Astronomietag. Mehr als 200 astronomische Organisationen aus ganz Deutschland bieten Anlass und Gelegenheit, sich über astronomische Themen zu informieren und einen Blick ins All zu werfen. Dieses Jahr steht der Aktionstag unter dem Motto: Möge die Nacht mit uns sein″. Das soll auf das zunehmende Problem der Lichtverschmutzung hinweisen.

Traditionell beteiligen sich in Osnabrück das Planetarium des Museums am Schölerberg und die Astronomische Arbeitsgemeinschaft des Naturwissenschaftlichen Vereins Osnabrück mit einem umfangreichen Programm.

Info-, Aktions- und Gewinnspielstationen rund um die Astronomie sowie Sonnenbeobachtung mit speziellen Sonnenfernrohren finden von 10 bis 13 Uhr am Domvorplatz und von 14 bis 17 Uhr am Vorplatz des Museums am Schölerberg statt.

Um 16 Uhr gibt es im Planetarium im Museum am Schölerberg die Familienshow Die Abenteuer von Rosetta und Philae″ zu sehen, um 17 Uhr die Familienshow Kosmische Evolution Vom Urknall zum Leben″. Für beide Veranstaltungen sind Reservierungen erforderlich unter Telefon 0541 323-7000.

An der NVO-Sternwarte auf dem Oldendorfer Berg bei Melle wird ab 20 Uhr zur Beobachtung der Sterne mit dem 60-cm-Teleskop eingeladen sowie zur Anleitung zu Wie viel Sterne sehen wir noch? Bestimmung der Himmelshelligkeit″.

Passend zum Astronomietag ruft der WWF an diesem Abend von 20.30 bis 21.30 Uhr zur Earth Hour″ auf. Auch Osnabrück beteiligt sich. An vielen markanten Gebäuden wie dem Rathaus des Westfälischen Friedens, der Marienkirche und der Stadtbibliothek werden für einige Stunden die Lichter ausgehen. Auch alle Bürger sind dazu aufgerufen, sich an der Earth Hour zu beteiligen.
Autor:
pm


Anfang der Liste Ende der Liste