User Online: 2 | Timeout: 12:53Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Neuer Schwung für die Nackte Mühle
Zwischenüberschrift:
Nagelneues Mühlrad feierlich eingeweiht
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Die Erlebnis- und Wildpädagogik an der Nackten Mühle in Haste bekommt neuen Schwung. Der Trägerverein Lega-S-Jugendhilfe″ weihte zusammen mit Förderern und Mitarbeitern das neue Mühlrad ein.

Osnabrück Mehr als 45 000 Euro gingen in Osnabrück jetzt nicht den Bach runter sie flossen in die Kompletterneuerung eines Mühlrades. Ein Dreivierteljahr haben die Arbeiten am umweltpädagogischen Lernstandort Nackte Mühle″ gedauert. Statt bloß über sie zu reden, können Besucher nun die Wasserkraft wieder live erleben. Und grüner Strom für das öffentliche Netz wird auch noch produziert.

Thomas Solbrig, der Geschäftsführer des Trägervereins Lega-S-Jugendhilfe″, dankte bei der Einweihungsfeier den zahlreichen Förderern und Helfern. Finanzielle Unterstützung kam von den Stadtwerken Osnabrück, der Stiftung Sparkasse Osnabrück, dem Fachdienst Denkmalpflege der Stadt Osnabrück, dem Landschaftsverband Osnabrücker Land und der Bingo-Umweltstiftung.

Auf Knopfdruck nahm das Rad bei der Einweihung die volle Geschwindigkeit auf. Während es immer lauter ratterte und das Wasser durch die Stahlschaufeln strömte, erklangen im Hintergrund traditionelle Lieder. Dem Anlass gebührend, spielten und sangen die Klabauter″ musikalische Mitarbeiter der Lega-S-Jugendhilfe den Klassiker Es klappert die Mühle am rauschenden Bach, klipp, klapp″.

Sägemüller Rainer Schönlau gab währenddessen einen Einblick in die technischen Details. Das alte Rad sei zu marode gewesen und hätte brechen können. Für die neue Wassermühle wurden eine neue Welle und ein neues Rad eingebaut sowie Betonarbeiten am Gestell durchgeführt.

Mit sieben Kilowattstunden hat das neue Rad fast 40 Prozent mehr Leistung als das alte″, unterstrich der Sägemüller die Leistungssteigerung. In einem normalen Jahr also mit weniger Trockenheit als im vergangenen Jahr könnten so bis zu 20 000 Kilowattstunden Strom erzeugt werden. Davon werde nicht nur der Bedarf des Lernstandortes gedeckt, sondern zusätzlich Strom in das öffentliche Netz eingespeist.

Generell sieht Sägemüller Schönlau aber noch Potenzial: Im Moment verschwenden wir Energie, da unser Generator lediglich eine Kapazität von vier Kilowattstunden hat.″ Das neue Rad könne jedoch bis zu sieben Kilowattstunden leisten.

Von den Stadtwerken flossen 13 000 Euro in das neue Mühlrad. Vorstandsvorsitzender Christoph Hüls erklärte, dass das Geld aus dem Klimacent″-Topf stamme: Den zahle freiwillig, wer in Osnabrück den Ökostromtarif der Stadtwerke nutze. In Summe werde davon die regenerative Energieerzeugung in Osnabrück gefördert″, unterstrich er.

Hüls betonte, dass die Wassermühle eine ideale Ergänzung für die Kinder am Lernstandort sei. Einige Kinder waren bereits bei der Einweihung dabei. Lisa Beerhues, Bereichsleiterin der Nackten Mühle, erhofft sich von dem neuen Mühlrad unter anderem, den Kindern das Prinzip des elektrischen Stroms besser verständlich machen zu können.

Die Wassermühle passe in das Gesamtkonzept und zum Motto Altbewährtes neu entdecken″, begrüßte Beerhues die Investition. Sie und ihre Mitarbeiter möchten den Besuchern die Verbindung zwischen Natur, Mensch und Technik zeigen und erklären. Laut Beerhues haben sich Menschen und insbesondere Kinder in den vergangenen Jahrzehnten von der Natur entfremdet. Es sei allerdings schön zu sehen, wie die Beachtung ökologischer Themen wieder wachse.

Auf dem historischen Gelände im Grünen gehen die Bereichsleiterin und ihre Kollegen mit Besuchern in die Natur, wo spielerisch und durch freudige Formen gelernt werden soll″. Besonders gefragt sei der Lernstandort bei Kindergärten und Schulklassen. Aber auch viele Familien möchten ihren Kindern einen Zugang zur Natur öffnen″, berichtete Beerhues. Im vergangenen Jahr seien schätzungsweise 10 000 Besucher zur Nackten Mühle″ gekommen. Allein beim alljährlichen Mühlenfest im Juni seien es um die 4000 gewesen. Das Fest mit einem Tag der offenen Tür findet auch 2019 wieder statt am Pfingstmontag, 10. Juni, im Rahmen des Deutschen Mühlentages.

Bildtexte:
Im Sonnenlicht glänzt das neue Mühlrad in historischer Umgebung.
Der sechsjährige Max von der Thomas-Kita am Limberg drückt auf den Startknopf. Nackte Mühle″-Bereichsleiterin Lisa Beerhues wird in Zukunft vielen Kindern die Mühle spielerisch erklären.
Fotos:
Gründel
Autor:
Felix Westhoff


Anfang der Liste Ende der Liste