User Online: 2 | Timeout: 19:39Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Real: Keine Plastikbeutel mehr für Obst
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Düsseldorf Die Verbrauchermarktkette Real will bis Ende 2020 die Plastikbeutel in der Obst- und Gemüseabteilung abschaffen. Damit wolle das Unternehmen rund 70 Millionen Plastikbeutel einsparen, berichtete die Handelskette gestern. Gemessen am Gesamtverbrauch, wäre die Einsparung von 70 Millionen Plastikbeuteln allerdings eher gering. Denn jährlich werden davon bundesweit nach Angaben des Bundesumweltamtes mehr als drei Milliarden verbraucht. Ersetzt werden sollen die dünnen Plastikbeutel im Fachjargon Hemdchen- oder Knotenbeutel genannt bei Real durch kostenlose Tüten aus recyceltem Papier. Außerdem will das Unternehmen waschbare Mehrwegnetze anbieten, die der Kunde kaufen muss.Umstrittener Schritt

Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) sieht den Schritt von Real durchaus mit gemischten Gefühlen. Der BUND-Experte für technischen Umweltschutz, Rolf Buschmann, betonte, zwar seien Papierbeutel, wenn sie in die Umwelt gelangten, deutlich leichter abbaubar als Plastikbeutel. Doch insgesamt sei ihre Ökobilanz, wenn sie nur einmal benutzt würden, schlechter als die der Plastikbeutel.

Andere große deutsche Händler schrecken bislang denn auch vor einem solchen Schritt zurück. Plastik einfach durch Papier zu ersetzen ist nicht unbedingt die ökologisch sinnvollste Lösung″, betonte ein Edeka-Sprecher. Deutschlands größter Lebensmittelhändler bietet den Kunden deshalb Mehrwegnetze als Alternative zum Knotenbeutel an und versucht sie zu sensibilisieren, häufiger einmal ganz auf einen Beutel zu verzichten. Auch Rewe versucht die Kunden vom Vorteil wiederverwendbarer Mehrweg-Frischenetze zu überzeugen und bietet sie ab Ende April auch in seiner Discountkette Penny an.
Autor:
dpa


Anfang der Liste Ende der Liste