User Online: 3 | Timeout: 19:41Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Modehaus zeigt sein neues Gesicht
Zwischenüberschrift:
Front zur Großen Straße komplett neu gestaltet
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
OSNABRÜCK. Großzügig, modern und zeitlos: So präsentiert sich ab jetzt Lengermann + Trieschmann an der Großen Straße. In nur dreimonatiger Bauzeit wurde die Fassade des größten privat geführten Modehauses in Norddeutschland erneuert. Harmonisch integriert es sich dadurch ins Straßenbild der Fußgängerzone.

Ziel war es, nach außen zu zeigen, was Kunden im Inneren erwartet″, berichtet Mark Rauschen, Geschäftsführer von L+ T. Nachdem das Modehaus mehrfach erweitert worden war, sollte nun die Fassade den Modernisierungen angepasst werden. Offenheit und Transparenz, ohne dabei die Tradition des Hauses außer acht zu lassen: Das waren die Vorgaben eines Wettbewerbs, an dem sich sieben Architekturbüros beteiligt hatten.
Die Entscheidung für den Entwurf von Rhode, Kellermann und Wawrowsky fiel damals sehr schnell″, erinnert sich der Geschäftsführer. Die Architekten trafen genau die Vorstellungen der Jury. Gekonnt wurde von ihnen der Brückenschlag zwischen Alt und Neu geschafft. Harmonisch und stadtbildprägend fügt sich das Modehaus nun ins Ensemble der übrigen Häuser ein.
Die Eingänge von L+ T wurden an ihren Standorten belassen, sind aber nicht wiederzuerkennen. Insbesondere das Hauptportal hat ein komplett neues Gesicht. Eine großzügige Konstruktion aus Glas und 20 Tonnen Stahl verbindet jetzt alle drei Verkaufsebenen des Hauses miteinander. Die schwerste Scheibe der Front wiegt über 700 Kilogramm. Dahinter in der zweiten Etage wird in Kürze das räumlich versetzte Bistro mit Blick auf die Große Straße wiedereröffnet. Insgesamt wurden 800 Quadratmeter Fassade modernisiert und teilweise nach Abriss vollständig erneuert. Zum Einsatz kam dabei Altenburger Kalkstein. Ein weiterer Hingucker sind die neuen Schaufenster in den oberen zwei Etagen. Rund 18 Kilometer Strom- und Datenkabel wurden verlegt, um sie auch bei Dunkelheit perfekt auszuleuchten und in Szene zu setzen.
Nun sind alle eingeladen, sich selbst einen Eindruck von den Veränderungen zu verschaffen. Beispielsweise heute beim Model Casting″ inklusive Modeschauen am Nachmittag. Überall im Hause finden weitere kleine Aktionen statt. Damit möchten wir unsere Kunden überraschen″, so Rauschen abschließend.

Bildtexte:
Der Haupteingang von L+ T ist besonders eindrucksvoll. Nun laden (von links) Alexander Berger, Mark Rauschen und Thomas Ganter Geschäftsführer des Modehauses ihre Kunden ein, sich selbst einen Eindruck von den Modernisierungen zu verschaffen.
Hochwertiger Kalkstein wurde bei der Modernisierung der Fassade verwendet. Dadurch ist es gelungen, das L+ T-Modehaus perfekt ins Straßenbild der Osnabrücker Fußgängerzone einzubinden.
Fotos:
Steffen Meyer

Bei Lengermann + Trieschmann hat sich viel verändert

Die Präsentation der neuen Fassade ist in der Geschichte von Lengermann + Trieschmann zugleich vorläufiger Abschluss zahlreicher Modernisierungen. Vor allem seit der Jahrtausendwende hat sich im größten privat geführten Modehaus Norddeutschlands viel verändert. Heute präsentiert L+ T Mode und Sportartikel für die ganze Familie. Ob Damen-, Herren- oder Kindermode: In der Einkaufsgalerie von L+ T findet jeder Kunde das Passende für jeden Geschmack und Anlass. Es gibt zwei Spiel-Ecken und einen Wickelraum. Ständig stoßen neue Aktionen für Jung und Alt auf großes Publikumsinteresse. Eindrucksvoll ist der Lichthof im Inneren. Dort laden kühle Getränke in der Oase und Köstliches im Eis-Café zum Verweilen ein. Snacks für zwischendurch werden im Bistro in der zweiten Etage gereicht. Wenn es im Oktober wiedereröffnet wird, kann von dort aus ein freier Blick auf die Fußgängerzone genossen werden. Ebenfalls beliebt ist das Restaurant. Vor allem das Frühstücksbüfett. Doch auch der Mittagstisch ist gefragt. Weitere kulinarische Angebote und Köstlichkeiten finden sich in der 2007 eröffneten Markthalle″. Zwölf regionale Händler und Gastronomen verwöhnen dort die L+ T-Kunden. In den beiden Folgejahren wurden dann an der Herrenteichstraße ein neues Parkhaus errichtet und ein großzügiger Platz inklusive Gastronomie sowie Modegeschäften geschaffen. Nun 2010 folgte die Außenfassade an der Großen Straße.
Autor:
sm


Anfang der Liste Ende der Liste