User Online: 4 | Timeout: 10:47Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Inventur im Zoo Osnabrück: 2261 Tiere leben auf der Anlage am Schölerberg
 
Tierische Inventur im Zoo
Zwischenüberschrift:
Einmal im Jahr werden die Bewohner des Schölerbergs gemessen, gewogen und gezählt
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
OSNABRÜCK Das große Zählen ist geschafft: Der Osnabrücker Zoo hat nun wieder einen aktuellen Stand darüber, wie viele Tiere und welche Rassen auf seinem Gelände am Schölerberg zu Hause sind. Für die jährliche Inventur, die immer zwischen Weihnachten und Neujahr auf dem Pan steht, ist Andreas Wulftange (Bild), der wissenschaftliche Kurator des Zoos, verantwortlich. Schnee-Eule Smilla machte ihm seine Arbeit leicht: Mit einer Flügelspannweite von bis zu 165 Zentimetern ist diese Art schließlich kaum zu übersehen. Schwieriger sei es dagegen, einzelne Fische eines Schwarms oder gar Ameisen zu zählen, so Wulftange.
Foto:
Gert Westdörp

OSNABRÜCK 2261 das ist das offizielle Ergebnis der tierischen Inventur im Osnabrücker Zoo. Genau so viele Tiere lebten zum Stichtag, dem 31. 12. 2018, auf der Anlage am Schölerberg. Um diese Aussage treffen zu können, haben Andreas Wulftange, der wissenschaftliche Kurator des Zoos, und die Tierpfleger zwischen den Jahren mehrere Tage lang alle Gehege besucht und fleißig gezählt.

Generell wissen wir natürlich, wie viele Löwen, Tiger oder Elefanten bei uns leben″, sagte Wulftange. Bei anderen Arten sei diese Angabe schon schwieriger. Wie zählt man zum Beispiel alle Fische in einem Aquarium? Die Antwort: gar nicht. Einige Arten werden als Völker, Gruppen oder Kolonien in unserem Bestand geführt″, so Wulftange.

Die Zahlen der Inventur dienen ihm nicht nur dazu, die eigenen Aufzeichnungen der letzten Jahre auf den neuesten Stand zu bringen. Wir müssen sie anschließend auch an verschiedene Behörden geben so zum Beispiel an das Veterinäramt und die Naturschutzbehörden″, so Wulftange. Aber auch der Besucher hat etwas vom Zählen, Messen und Wiegen. Nämlich diese Daten:
Autor:
Louisa Riepe


Anfang der Liste Ende der Liste