User Online: 1 | Timeout: 20:13Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Neue Gebäude im Wissenschaftspark
 
Hier werden jetzt Millionen verbaut
Zwischenüberschrift:
Planungsbüro bündelt mit Neubau im Wissenschaftspark seine Osnabrücker Standorte
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Im Wissenschaftspark an der Sedan-straße ist der Grundstein für ein Bürogebäude gelegt worden: Bis 2020 will das Architekturbüro pbr seine Osnabrücker Aktivitäten dort bündeln. Sieben Millionen Euro werden investiert.

Im Osnabrücker Wissenschaftspark an der Sedanstraße wurde am Montag der Grundstein für ein neues Bürogebäude gelegt: Bis 2020 will das Architektur- und Ingenieurbüro pbr Planungsbüro Rohling seine Osnabrücker Mitarbeiter an diesem Standort bündeln. Rund sieben Millionen Euro werden in das Projekt investiert.

Osnabrück Das Osnabrücker Planungsbüro war vor fünf Jahren eines der ersten Unternehmen, welches sich auf der ehemaligen Kasernenfläche am Rande des Westerberges ansiedelte. In elf deutschen Städten ist die Unternehmensgruppe mittlerweile ansässig, hat rund 500 Mitarbeiter und plant Bauten wie die Emslandarena in Lingen oder einen 75 Millionen Euro teuren Neubau der Hochschule Hamm-Lippstadt.

Noch sind die rund 200 Osnabrücker Mitarbeiter jedoch an zwei verschiedenen Standorten in der Friedensstadt tätig. Das soll sich in den kommenden Jahren ändern. Wir wollen für unsere Mitarbeiter gleichartige Arbeitsplätze schaffen. Durch die räumliche Nähe zueinander werden wir die Arbeitssituation deutlich verbessern″, sagte Vorstandsvorsitzender Heinrich Eustrup bei der offiziellen Grundsteinlegung am Montag.

Den Planern sei es wichtig gewesen, keine Architekturbrosche″ in den Wissenschaftspark zu bauen, so Eustrup. Im Fokus habe gestanden, ressourcenschonend zu bauen: Nachhaltigkeit ja, Eitelkeit nein″, nannte es der Vorstandsvorsitzende. Sieben Millionen kostet das Projekt insgesamt, eine Investorengruppe tritt als Bauherr und Vermieter auf. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für das Jahr 2020 geplant passend zum dann 60-jährigen pbr-Bestehen. Der Bau wird übrigens ausschließlich von regionalen Firmen errichtet.

Rund 100 Arbeitsplätze für Architekten und Ingenieure entstehen mit dem Bau neu im Wissenschaftspark. Doch das allen modernen Standards entsprechende Gebäude soll noch eine andere Nutzung als Büros beherbergen, wie Dietmar Hesse, Mitglied der pbr-Geschäftsleitung, betonte. Mit der pbr-Akademie″ soll ein Forum der Architektur und des Ingenieurwesens entstehen, in dem sich beispielsweise etablierte Fachleute sowie der Nachwuchs aus den Osnabrücker Hochschulen begegnen können. Außerdem soll es den pbr-Mitarbeitern als Ort für Weiterbildungen und Workshops dienen.

Architektonisch nimmt das Gebäude durch die Fassadengestaltung mit anthrazitfarbenem Klinker und großen Glasfronten eine Verbindung zum pbr-Stammhaus auf der anderen Straßenseite auf. Einladend soll der über zwei Geschosse reichende Eingangsbereich wirken und eine Art Platz am Entree des Wissenschaftsparks schaffen.

Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (CDU) lobte das Vorhaben des Planungsbüros. Dieses verkörpere genau die Idee des Wissenschaftsparks, Wissen am Standort zu bündeln. Dieses Projekt kann eine weitere Sogwirkung entfachen und ist schon jetzt Teil einer Erfolgsstory.″

Im Wissenschaftspark befindet sich unter anderem das Innovationszentrum Osnabrück (ICO), das junge Unternehmen in der Startphase beherbergt. Vor einigen Monaten kam mit dem Seedhouse″ ein innovatives Gründerzentrum für Start-ups hinzu.

Bildtexte:
KLASSIKER ZUR GRUNDSTEINLEGUNG: Am Montag mauerten Heinrich Eustrup (Vorstandsvorsitzender pbr), Martina Heuermann (Wirtschaftsförderung Osnabrück), Dietmar Hesse (Geschäftsleitung pbr) und Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (von links) eine Plombe mit aktueller Tageszeitung und Münzsatz ein. Das neue Bürogebäude im Osnabrücker Wissenschaftspark soll bis 2020 fertiggestellt werden und zeichnet sich durch den gläsernen Eingangsbereich und den anthrazitfarbenen Klinker aus.
Das neue Bürogebäude im Osnabrücker Wissenschaftspark soll bis 2020 fertiggestellt werden und zeichnet sich durch den gläsernen Eingangsbereich und den anthrazitfarbenen Klinker aus.
Foto:
Jörn Martens
Grafik:
Mischa Lötzsch/ pbr .
Autor:
Sebastian Philipp


Anfang der Liste Ende der Liste