User Online: 1 | Timeout: 22:35Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Claudia Kleinert macht Gutwetter
Zwischenüberschrift:
Planos seit 25 Jahren zuständig für ÖPNV in der Region
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Planos ist die gemeinsame Planungsgesellschaft für den Personennahverkehr in Stadt und Landkreis Osnabrück. Sie feiert ihr 25-jähriges Bestehen.

Rund 50 Gäste waren der Einladung von Geschäftsführer Stephan Rolfes ins Museum am Schölerberg gefolgt, darunter einige Bürgermeister, Busunternehmer der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück und Vertreter der Verwaltung. Einen Hauch von Prominenz versprühte ARD-Wettermoderatorin Claudia Kleinert. Die musste zwar zugeben, mit dem Auto angereist zu sein, sang aber sonst das Hohelied des öffentlichen Personennahverkehrs in Dur. Doch bevor sie ihren Vortrag über Wetter, Klima und Mobilität″ hielt, erinnerten Rolfes, Osnabrücks Bürgermeisterin Birgit Strangmann und Kreisrat Winfried Wilkens an die Anfänge der Planos und wagten einen Ausblick auf die kommenden 25 Jahre.

Begonnen hatte alles mit der Aufgabe, Schüler kostengünstig an ihre Lernorte und zurück nach Hause zu bringen. Mittlerweile steht das Thema Vernetzung bei der Planos oben auf der Agenda. Noch geht es dabei vornehmlich um die Verbindung von Stadtbussen und Busverbindungen in das Umland. Die Planos sieht sich allerdings vor neuen Herausforderungen: Steigende Mieten und Grundstückspreise führten zu mehr Pendlerverkehr. Hinzu komme ein ungebrochener Wunsch nach Mobilität, und neue Technologien wie Elektromobilität, Carsharing und E-Bikes veränderten das Verbraucherverhalten. Vielleicht sei die Elektromobilität bereits in zehn Jahren schon wieder veraltet, meinte Strangmann, und Rolfes gab zu, wie der Verkehr dann aussehe, wisse niemand, allein die Richtung stehe fest. In seiner Vision vom Ende der nächsten 25 Jahre gab er zu bedenken, dass es dann keine Handys mehr geben werde. Die würden voraussichtlich schon in zehn Jahren aussterben. Nach seiner Vorstellung werde es dann ausreichen, nur den Willen zu haben, von A nach B zu reisen. Die Technik präsentiere dann automatisch entsprechende Angebote.

Strangmann wünschte sich zunächst eine bessere Vernetzung von Stadt- und Landverkehr. Sie sei sich sicher, dass dem öffentlichen Personennahverkehr eine zunehmende Bedeutung zukomme, Mobilität sei aber immer auch eine Preisfrage, fügte sie hinzu. Marco Hörmeyer moderierte die Runde und fragte sich, ob es in der Bevölkerung überhaupt bekannt genug sei, was die Planos leiste. Wilkens hielt nichts von der Idee, die Planos mit einer Werbekampagne in den Fokus der Bürger zu rücken. Die Planos ist den Menschen zu Recht egal″, sagte Wilkens. Es gehe um zielgruppenspezifische Angebote. So gebe es in Bissendorf andere Bedürfnisse als etwa in Menslage. Als Ziel formulierte er einer geschlossenen Mobilitätskette.

Einig war sich die Runde, dass Mobilität umweltschonender und ressourcensparender werden muss, und griff damit dem Tenor des Vortrages von Wetterprofi Kleinert vor. Die räumte zwar ein, keine Klimaforscherin zu sein, legte aber eindrucksvolle Daten vor, wie sich der CO2 - Ausstoß auf das Klima auswirkt und welche Entwicklungen nach heutigem Stand zu erwarten sind. Kleinert lebt in München. Überzeugend berichtete sie davon, dass Bus- und Bahnfahren mehr ist, als eine Strecke zurückzulegen. Gestern 16.10 Uhr″ habe sie sich nett mit einer älteren Dame unterhalten. Die habe ihr zwar geraten, keine roten Kleider zu tragen, dennoch habe das Gespräch ihre Woche bereichert.

Bildtext:
TV-Wetterexpertin Claudia Kleinert sprach bei der Planos-Jubiläumsfeier.
Foto:
Thomas Osterfeld
Autor:
Andreas Wenk


Anfang der Liste Ende der Liste