User Online: 2 | Timeout: 21:49Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Die Schlange der floralen Versuchung
Zwischenüberschrift:
Rhododendron in Bad Essen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
BAD ESSEN. Inkarho das Wort klingt fast ein wenig japanisch. Doch obschon viele Rhododendron-Arten in Japan ihren Ursprung haben mögen, hat es mit den Inkarho-Rhododendren etwas anderes auf sich. Von ihrer Blütenpracht können sich nun Besucher auf Schloss Ippenburg überzeugen.

Rhododendren lieben es sauer. Optimal sind Böden mit einem pH-Wert zwischen 4, 5 und 5, 5; danach wird′s kritisch, die Pflanzen kümmern. Schade um die großblumige Pracht, die hierzulande so viele Liebhaber hat, und in unserem gemäßigten, meist feuchten nordwestdeutschen Klima an sich auch bestens gedeiht. Weist der Boden nicht die beschriebenen Voraussetzungen auf, behilft man sich bei der Pflanzung für gewöhnlich mit der Zugabe von Torf, was allerdings unter Umweltaspekten dem Schutz der Moore kritisch zu betrachten ist.
Wer auf die Anlage eines Moorbeetes verzichten möchte, kann seit einiger Zeit auf besagte Inkarho-Rhododendren zurückgreifen. Der Name Inkarho kommt dabei aber eben nicht aus dem Japanischen, sondern steht für Interessengemeinschaft kalktoleranter Rhododendron″, einer GmbH, die sich wiederum seit mehr als 20 Jahren der Züchtung und Veredlung kalktoleranter Rhododendren verschrieben hat. Demnach garantiert das Inkarho-Gütesiegel Pflanzen mit starkem Wurzelwerk, Blütenfülle und üppigem Blattwerk. Nun, die anlässlich der Landesgartenschau an Schloss Ippenburg neu angelegte Inkarho-Schlange″ liefert derzeit hierfür den besten Beweis: Im Schatten des alten Baumbestandes erhebt sich die Pflanzung mit tiefgrünem Blattwerk aus der Gräfte des Schlosses. In einer fließenden Bewegung hebt und senkt sich der Körper aus dichten, immergrünen Rhododendren″, heißt es in der zutreffenden Beschreibung von Gartenarchitektin Mirja Müller-Dams aus Bramsche, die mit ihrem Büro Müller-Dams Landschaften″ die Schlange für die Inkarho-GmbH entworfen hat.
Wenngleich es sich um eine junge Pflanzung handelt, so betört die Inkarho-Schlange″ doch in diesen Wochen mit einer großartigen Farbenpracht: Von tiefstem Lila über ein mildes Blau in ein unschuldiges Weiß verläuft das Spektrum, geht über in Rosé und Pink bis hin zu tiefem Rot am Fuße des alten Eibenhains.
Um diesen Effekt zu erzielen, verwendete Mirja Müller-Dams folgende Inkarho-Sorten: Hachmanns Feuerschein, Roland, Old Port, Constanze, Kokardia, Furnivall′s Daughter, Le Progrès, Gomer Waterer, Schneebukett, Blue Peter, Kabarett, Azzuro, Rasputin und Polarnacht.

Bildtext:
Sie lieben das Wechselspiel von Licht und Schatten: Rhododendronpflanzen auf Schloss Ippenburg, angelegt von Mirja Müller-Dams.
Fotos:
Kerstin Balks

DAS LANDESGARTENSCHAU-PROGRAMM FÜR DIE NÄCHSTEN TAGE

Samstag, 29. Mai: Blumenhallenschau Kugelrund″, ab 9 Uhr, ehemaliges Hallenbad; Ausstellung Engel über dem Blütenmeer″, ganztägig, Himmelsterrasse; Gartenschaupark Rietberg zu Gast, ehemaliges Hallenbad; Von der Wabe bis ins Glas, 9.30 bis 15 Uhr, Forum Natur; Cantos del Pueblo Musik aus Peru, 11 bis 17 Uhr, Solepark; Konzert Popchor Wagenfeld, 11 Uhr, Waldbühne; Kurensemble Serenata der Kur und Touristik Bad Rothenfelde, 11 bis 16 Uhr, Solepark; Konzert Gesangsensemble a cappella″, 13 Uhr, Waldbühne; Andacht zur Mittagsstunde, 14 Uhr, Himmelsterrasse; EngelWorkshop, 15 bis 18.30 Uhr, Himmelsterrasse; Konzert Deutsches Blechbläser-Quintett, 19.30 Uhr, Waldbühne.
Sonntag, 30. Mai: Blumenhallenschau Kugelrund″, ab 9 Uhr, ehemaliges Hallenbad; Gartenschaupark Rietberg zu Gast, ehemaliges Hallenbad; Ausstellung Engel über dem Blütenmeer″, ganztägig, Himmelsterrasse; Von der Wabe bis ins Glas (mit Bienenwettfliegen), 9.30 bis 15 Uhr, Forum Natur; Giftpflanzen im Haus- und Kleingarten, 10 Uhr, Solepark; Cantos del Pueblo Musik aus Peru, 11 bis 17 Uhr, Solepark; Partnerschafts-Posaunenkonzert der Posaunenchöre Melle-Neuenkirchen und Dittersbach, 11 Uhr, Waldbühne; Schaukochen: Frühlingsküche mit Rainer Sass, 13 Uhr, Gartenküche im Küchengarten/ Schloss Ippenburg; Konzert Just-For-Fun-Chor Bramsche, 14 Uhr, Waldbühne; Gottesdienst, 14 Uhr, Himmelsterrasse; Fly with me″ Mitmachkonzert mit dem Gospelchor Body & Soul, 14.30 bis 15.30 Uhr, Himmelsterrasse; Gartenmusical Opa Alfons′ Garten″, 17 Uhr, Waldbühne.
Montag, 31. Mai: Blumenhallenschau Kugelrund″, ab 9 Uhr, ehemaliges Hallenbad; Einfach kochen Lecker essen mit dem Bad Essener Urmeersalz, 12/ 14/ 16 Uhr, Gartenküche im Küchengarten/ Schloss Ippenburg; Hits for Kids Zauberweg, 16 bis 18 Uhr, Forum Natur.
Dienstag, 1. Juni: Blumenhallenschau Kugelrund″, ab 9 Uhr, ehemaliges Hallenbad; Schaukochen des Dehoga-Kreisverbands Wittlage, 11 Uhr, Gartenküche im Küchengarten/ Schloss Ippenburg.
Mittwoch, 2. Juni: Blumenhallenschau Kugelrund″, ab 9 Uhr, ehemaliges Hallenbad; Andacht zur Mittagsstunde, 14 Uhr, Himmelsterrasse; Blumige Geschichten, 14.30 bis 15.30 Uhr, Himmelsterrasse.
Donnerstag, 3. Juni: Blumenhallenschau Kugelrund″, ab 9 Uhr, ehemaliges Hallenbad; Gartenfestival Rosenkavaliere″, 9 bis 19 Uhr, Schloss Ippenburg; Cantos del Pueblo Musik aus Peru, 11 bis 17 Uhr, Solepark; Konzert Orchesterklasse 6a der Gesamtschule Schinkel, 11 Uhr, Waldbühne; Andacht zur Mittagsstunde, 14 Uhr, Himmelsterrasse; Mit dem Förster in den Wald, 14 bis 15.30 Uhr, Forum Natur; Lesung Gedanken zwischen Himmel und Erde″, 14.30 bis 15.30 Uhr, Himmelsterrasse.
Freitag, 4. Juni: Blumenhallenschau Kugelrund″, ab 9 Uhr, ehemaliges Hallenbad; Gartenfestival Rosenkavaliere″, 9 bis 19 Uhr, Schloss Ippenburg; Cantos del Pueblo Musik aus Peru, 11 bis 17 Uhr, Solepark; Schaukochen des Deutschen Hausfrauenbundes, 11 bis 16 Uhr, Gartenküche im Küchengarten/ Schloss Ippenburg; Andacht zur Mittagsstunde, 14 Uhr, Himmelsterrasse; Konzert Sinfonisches Blasorchester Angelaschule Osnabrück, 15 Uhr, Waldbühne; Konzert Musikverein Neuenkirchen mit Petruta Küpper und Tatiana Liakh, 20 Uhr, Waldbühne.
Autor:
Kerstin Balks


Anfang der Liste Ende der Liste