User Online: 1 | Timeout: 21:35Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Heute eröffnet neue Textilsauna
 
Schwitzen mit Badehose
Zwischenüberschrift:
Stadtwerke eröffnen Textilsauna im Osnabrücker Nettebad
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück Zumindest in Deutschland herrschte in der Sauna bislang der Zwang zur Nacktheit. Doch das wird zunehmend unbeliebt. Die Stadtwerke folgen dem Trend und eröffnen im Nettebad heute das Textilsauna-Dorf Klein Finnland″.

Die Stadtwerke Osnabrück erweitern ihr Sauna-Angebot im Nettebad: Am heutigen Freitag öffnet das neue Textilsaunadorf Klein Finnland″ neben dem Freizeitbad. In den ersten Tagen zahlen Schwimmbadgäste keinen Aufschlag für den Übertritt.

Osnabrück Vier Monate lang haben die Stadtwerke das etwa 150000 Euro neue Hüttendorf auf einer mehr als 600 Quadratmeter großen Freifläche des Bades errichten lassen. Ab heute können Besucher das neue Sauna-Angebot nutzen, das sich explizit an Schwimmbadgäste richtet. Nicht ohne Grund ist Klein Finnland″ durch einen Zaun von der Loma-Sauna des Nettebads getrennt: Wir verstehen das Saunadorf als Zusatzangebot für Schwimmbadgäste und nicht als Konkurrenz zum eigentlichen Saunabereich″, erklärte Nettebad-Leiter Tilo Schölzel am Donnerstag bei einem Pressetermin.

Anders als in der Loma-Sauna können Gäste hier die Badehose beziehungsweise den Badeanzug anlassen. Dem Bau voraus ging eine umfangreiche Kundenbefragung, deren Ergebnis eine beachtliche Nachfrage nach einer Textilsauna offenbarte. In vielen anderen Ländern ist es üblich, mit Badesachen in die Sauna zu gehen. Diesen Trend beobachten wir mittlerweile auch in Deutschland″, sagte Schölzel. Wertvoll seien außerdem die Erfahrungen aus dem Schinkelbad gewesen, in dem es seit einigen Jahren eine Textilsauna gibt. Mit dem neuen Textilsauna-Dorf sei das Nettebad in der Region Vorreiter, berichtete der Nettebad-Leiter.

Platz für 50 Gäste

Konkret handelt es sich bei Klein Finnland″ um eine Anlage mit vier Hütten. Zwei Kota-Kabinen und die versetzt voneinander errichteten Koivu-Hütten eine Schwitzkabine und eine Ruhehütte bieten Platz für rund 50 Gäste. In den drei Saunen herrschen Temperaturen zwischen 65 und 90 Grad. Die Stadtwerke wollen neben den Nicht-Nacktsaunierern vor allem Neulinge ansprechen, die bisher aus unterschiedlichen Gründen vor einem richtigen″ Saunabesuch zurückschrecken.

Schwimmbadgäste erreichen das Saunadorf über ein Drehkreuz. Beim Übertritt werden regulär 3, 90 Euro auf den Transponder gebucht, der am Ende des Nettebad-Besuches an der Kasse den Preis ausspuckt. Zur Eröffnung ist der Eintritt für Schwimmbadbesucher allerdings bis einschließlich 3. Oktober frei, anschließend werden bis zum Jahresende 3, 50 Euro fällig. Wer den Preis gezahlt hat, kann wie bei einer Flatrate zwischen Sauna und dem Freizeitbad wechseln″, sagte Schölzel. Das Tor zur Loma-Sauna soll indes nur bei Bedarf geöffnet werden beispielsweise bei den Saunanächten. Wir wollen unsere Stammgäste ja nicht verschrecken. Unter den Saunierern gibt es klare Vorstellungen, gerade was die Bekleidungsfrage angeht.″

Laut Schölzel sollen die Saunen nicht im Dauerbetrieb laufen. Geplant ist, dass die erste Sauna morgens um 10 Uhr nutzbar ist und eine zweite am frühen Nachmittag. Wir richten uns da nach dem Gästeaufkommen. Zu den Stoßzeiten werden aber alle drei Saunen in Betrieb sein″, so Schölzel.

Bildtexte:
Das Textilsaunadorf Klein Finnland am Nettebad geht am heutigen Freitag in Betrieb.
Nettebad-Leiter Tilo Schölzel will den Gästen mit Aufgüssen einheizen.
Fotos:
Michael Gründel
Autor:
Sebastian Philipp


Anfang der Liste Ende der Liste