User Online: 3 | Timeout: 23:18Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Endlich gegen dreiste Radfahrer vorgehen
Zwischenüberschrift:
Leserbrief
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Zum Artikel Kontrollen am Nadelöhr Johannisstraße″ und dem Kommentar Osnabrücks Probleme im Kleinen″ von Sebastian Philipp (Ausgabe vom 12. September).

Der Artikel [...] über die Fahrradkontrolle im Bereich der Baustelle an der Johannisstraße gibt Veranlassung, einmal grundsätzlich zu den Problemen der Radfahrer auf Bürgersteigen Stellung zu nehmen. Dieses Problem gibt es nicht nur im Bereich der Baustelle an der Johannisstraße. [...]

Besonders schlimm ist es zwischen Berliner Platz und Neumarkt. Dort nutzen viele Radfahrer die Bürgersteige ganz ungeniert, und zwar egal in welche Richtung. Besonders ist dies zu beobachten auf dem Gehweg vor der Sparkasse [...], auf dem schmalen Gehweg über die Hasebrücke, zwischen Haseuferweg und Hasehaus und insbesondere auch auf dem breiten Platz vor dem Landgericht. Der Unterzeichnende nimmt bei Begegnungen mit solchen Radfahrern, die sich oft rücksichtslos gegenüber Fußgängern verhalten, dies zum Anlass, Radfahrer auf die Unzulässigkeit ihres Tuns hinzuweisen. ln den seltensten Fällen hat der Hinweis dahingehend Erfolg, dass die Radfahrer absteigen und ihr Fahrrad dann schieben. Oft [...] kommt es auch zu Beschimpfungen und verbalen Entgleisungen und Ausfällen seitens der Radfahrer. Es sollte daher auch in diesem Bereich öfters eine Kontrolle erfolgen. Diese sollte auch ruhig einhergehen mit der Verhängung von Geldbußen, damit dann auch über solche Maßnahmen den Radfahrern Ernsthaftigkeit der Beseitigung dieses rücksichtlosen Übels vor Augen geführt wird.

In diesem Zusammenhange ergibt sich auch die Frage, wofür der [...] OS-Dienst zuständig ist und welche Aufgaben er im Einzelnen hat. Bisher ist er jedenfalls in der Öffentlichkeit nicht in Erscheinung getreten. Das Übel der Gehwegbenutzung durch Radfahrer [...] ist auch in den Nebenstraßen und in der Großen Straße zu beobachten. Auch der neu gestaltete Haseuferweg, der sich zwischen Öwer de Hase und Georgstraße befindet und morgens für Radfahrer geöffnet ist, wird ständig von Radfahrern, egal in welcher Richtung [...] genutzt [...]. Wenn nicht allmählich nachdrücklich gegen diese Dreistigkeit der Radfahrer eingeschritten wird, wird die Bekämpfung immer erfolgloser werden.″

Achim Vossmeyer

Osnabrück
Autor:
Achim Vossmeyer


Anfang der Liste Ende der Liste