User Online: 1 | Timeout: 03:39Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Einmischen ist ausdrücklich erwünscht
Zwischenüberschrift:
Empfang für neue Staatsbürger
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
OSNABRÜCK. Die Stadt heißt neue Staatsbürger willkommen, die in Osnabrück zu Hause sind. Jetzt richtete sie erstmals einen Empfang für sie aus, so wie es der Rat beschlossen hatte. Stellvertretend für alle neuen Staatsbürger in den vergangenen Jahren erhielt dabei Elena Sen ihre Einbürgerungsurkunde von Oberbürgermeister Boris Pistorius.

In den vergangenen fünf Jahren seien mehr als 2000 Menschen in der 140-Nationen-Stadt Osnabrück″ eingebürgert worden, sagte Pistorius. Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung und der globalisierten Wirtschaft sei die Steuerung von Migration und Zuwanderung eine zentrale Herausforderung: In diesem Zusammenhang haben Städte, die die multikulturelle Offenheit fördern und pflegen, besondere Standortvorteile″ erklärte der Bürgermeister. Alle seien gefordert, aufeinander zuzugehen und den anderen als gleichberechtigten Partner, Nachbarn, Freund und Kollegen zu akzeptieren″, sagte Pistorius. Seine Bitte an die Neubürger lautete: Mischen Sie sich ein in Politik, Gesellschaft und im Vereinsleben.″ Zugleich solle dies allerdings nicht bedeuten, die eigenen Wurzeln aufzugeben.
Dies gilt auch für Elena Sen. Sie hat ihre rumänische Staatsbürgerschaft behalten und pflegt die Kontakte zu ihrer Familie, die in ihrem Geburtsland lebt. Ihre Mutter Ana besucht sie zweimal im Jahr in Osnabrück. Im Jahr 2000 ist Elena Sen nach Deutschland gekommen. Da konnte ich noch kein Wort Deutsch″, sagt die junge Frau über ihre erste Zeit in Goslar. Dort belegte sie in den folgenden 18 Monaten eine Reihe von Kursen. 2002 begann sie in der Osnabrücker Universität mit dem Studium der Rechtswissenschaften: Sie gehört zu den besten Fakultäten in Niedersachsen″, sagt die 30-Jährige. Derzeit ist sie im mitten im Examen. Die chriftlichen Prüfungen hat sie erfolgreich absolviert, nun stehen noch die mündlichen Prüfungen bevor.
Für ihr Referendariat möchte sie gerne in Osnabrück bleiben, wo sie viele Freunde gefunden hat. In Deutschland wurde auch ihre mittlerweile siebenjährige Tochter Bilana geboren. Das heißt für Elena Sen: Osnabrück ist mein Zuhause geworden.″

Bildtext:
Willkommen: Oberbürgermeister Boris Pistorius übergibt Elena Sen die Einbürgerungsurkunde.
Foto:
Pentermann
Autor:
hmd


Anfang der Liste Ende der Liste