User Online: 1 | Timeout: 15:45Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Delta Bau zeigt Pläne für Landwehrviertel
Zwischenüberschrift:
Im neuen „Heidecarré″ entstehen Dutzende Wohnungen, Reihen- und Doppelhäuser
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Vorhang auf für das Osnabrücker Heidecarré″: Beim Landwehrviertel-Fest am Sonntag, 19. August, will Investor Delta Bau zeigen, wie er sich den von ihm entwickelten Teil des größten Neubaugebiets der Stadt vorstellt. Unsere Redaktion durfte vorab einen Blick auf die Pläne werfen.

Osnabrück Der Investor aus Hannover hatte im Januar von der Stadtwerke-Tochter Esos ein 12 500 Quadratmeter großes Grundstück im Nordwesten des ehemaligen Kasernengeländes (Gesamtfläche 37 Hektar) gekauft. Für Delta Bau eine strategische Entscheidung. Die Entwicklung des Grundstücks im Osnabrücker Landwehrviertel ist ein weiterer, wichtiger Baustein zur Expansion unserer Unternehmenstätigkeit im norddeutschen Raum″, sagte Vorstandsvorsitzender Dirk Streicher damals. Mit Einzelheiten zum Vorhaben hielt sich der Bauträger jedoch bislang zurück.

Vier Bauabschnitte

Inzwischen steht fest, wie die Siedlung heißen und in weiten Teilen aussehen soll. Unter dem Projektnamen Heidecarré″ plant Delta Bau die Errichtung von drei Mehrfamilienhäusern mit 39 Wohnungen nebst Tiefgarage (Bauabschnitt 1) sowie von 15 Reihenhäusern (Bauabschnitt 2). Sowohl Familien als auch Rentner, Singles und Menschen mit Behinderung sollen in den Flachdach-Klinkerbauten ein neues Zuhause finden können. Weitere Reihen- und Doppelhäuser sind in den Bauabschnitten 3 und 4 vorgesehen. Erarbeitet wurde das gesamte Heidecarré-Konzept mit dem Architekturbüro ASP und den Landschaftsarchitekten von Chora Blau aus Hannover.

Die 39 Wohnungen in den Mehrfamilienhäusern (je vier Obergeschosse einschließlich Staffelgeschoss) sind nach Angaben des Investors zwischen 60 und 120 Quadratmeter groß. Sie verfügen über zwei bis vier Zimmer, bodentiefe Fenster, außerdem über eine Terrasse oder Loggia in sonniger Süd- oder Westlage″. Die Gebäude selbst sind mit Aufzügen ausgestattet und erfüllen den KfW-Effizienzhaus-Standard 40.

Gute Nachricht für Interessierte mit wenig Geld: Das Angebot enthält 14 preisgebundene Mietwohnungen″, betont Delta-Marketingleiter Sven Klingelhöfer. Damit beträgt der Anteil an Sozialwohnungen in den Häusern des ersten Bauabschnitts mehr als ein Drittel.

Die 15 Reihenhäuser (KfW 55) im zweiten Bauabschnitt bieten Wohn- und Nutzflächen von 130 bis 239 Quadratmeter. Auf jeweils zweieinhalb Etagen verteilen sich vier bis sechs Zimmer mit Raumhöhen von 2, 60 Meter. Teilweise gibt es auch Keller. Zu jedem Haus gehören ein Garten mit Terrasse sowie eine Dachterrasse, darüber hinaus Garage, Carport oder Pkw-Stellplatz.

Kennzeichnend für das Heidecarré insgesamt ist laut Mitteilung neben moderner Architektur auch seine verkehrsberuhigte Lage. Hinzu kommen sorgfältig geplante Außenanlagen mit Nachbarschaftsplatz, Spiel- und Ruhezonen″, die der Siedlung Aufenthaltsqualität verleihen sollen, heißt es weiter.

Mieten oder kaufen?

Wie viele Wohnungen und Häuser Delta Bau im Landwehrviertel jeweils vermieten und verkaufen will, stehe noch nicht fest, sagte Klingelhöfer auf Nachfrage unserer Redaktion. Mit der Vermarktung werde im Herbst begonnen. Die Bauarbeiten für die Abschnitte 1 und 2 sollen Anfang 2019 starten. An den Plänen für die Bauabschnitte 3 und 4 werde noch gefeilt.

Mehr über den Immobilienmarkt in Osnabrück lesen Sie bei uns im Internet auf noz.de/ immo-os

Bildtexte:
Die 39 Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen in den drei Mehrfamilienhäusern des geplanten Heidecarrés zeichnen sich unter anderem durch sonnige Terrassen oder Loggias und bodentiefe Fenster aus.
Die 15 Reihenhäuser im geplanten Heidecarré des Osnabrücker Landwehrviertels bestehen aus Wohnungen, die zwischen 130 und 239 Quadratmeter groß sind und über vier bis sechs Zimmer verfügen.
Grafiken:
Delta Bau

Landwehrviertel

Mit 37 Hektar sind die ehemaligen Quebec-Barracks nach der Limberg-Kaserne (75 Hektar) die zweitgrößte Konversionsfläche in Osnabrück. Sie war die erste militärische Liegenschaft, die die britische Kommandantur im August 2008 an die Bundesrepublik Deutschland zurückgab. Jetzt entsteht auf der Mega-Brache in Atter das größte Neubaugebiet der Stadt mit 800 Wohnungen. Vermarktet wird das Landwehrviertel von der Stadtwerke-Tochter Esos GmbH.
Autor:
Sebastian Stricker


Anfang der Liste Ende der Liste