User Online: 1 | Timeout: 02:06Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Sozialneid und Klassenkampf
Zwischenüberschrift:
Leserbrief
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Zum Artikel Protest gegen neue Luxuswohnungen Anonyme Flugblätter verteilt / 60 Wohnungen auf Strahlenklinik-Gelände geplant″ und dem Kommentar Nachbarn als Heckenschützen″ von Sebastian Stricker (Ausgabe vom 20. Juni).

Mit Verwunderung habe ich den zitierten Artikel nebst Kommentar zur Kenntnis genommen. Zunächst einmal: Wie groß ist das Sommerloch bei der , NOZ′, dass man sich bemüßigt fühlt, über einen Flyer zu berichten, welcher sich bei mir seit vielen Wochen im Altpapier befindet? Oder gibt es einen anderen Antrieb für den Artikel?

Ich jedenfalls hätte als Anwohner und Nicht-Heckenschütze von einer seriösen Zeitung erwartet, dass Fakten und nicht tendenziöse und vor Sozialneid triefende Kommentare abgesetzt werden. In der von Ihnen erwähnten Nachbarschaft wohnen übrigens mehrheitlich nicht, wie voreingenommen vermutet, die , Reichsten der Reichen′, sondern Bürger der bürgerlichen Mitte.

Doch nun zu den Fakten, welche nicht berichtet oder recherchiert wurden: Zunächst einmal ist mit uns als nahe gelegenen Bewohnern in einer Wohneinheit von 45 Einheiten weder von der [Investor-Firma] BPD das erwähnte , offene Gespräch′ gepflegt worden noch sind von der Stadt Informationen geflossen.

Zufahrtsstraße für dieses Großprojekt ist die Lürmannstraße. Genau diese Straße wurde vor einigen Jahren von der Stadt Osnabrück als Modellprojekt, unter massiver Kostenbeteiligung der Anlieger, zu einer , Wohnstraße′ zurückgebaut. Dieses bedeutet unter anderem eine Verengung dahingehend, dass breitere Fahrzeuge nur in speziellen Ausweichbuchten aneinander-vorbei passen. Weiterhin gibt es keinerlei Wendemöglichkeiten für Lkw in der Sackgasse. Was die Zuverlässigkeit und Weitsicht städtischer Verkehrsprognosen und Planungen anbelangt, kann jeder Bürger zum Beispiel vor dem Medipark in der Parkstraße in Augenschein nehmen. Auch wird der Fakt des Fällens von geschützten Großbäumen ungenügend bewertet. Wenn schon Sozialneid und Klassenkampf, dann stellt sich doch die Frage: Ab wie viel Millionen ist der Schutz von Großbäumen hinfällig? [...]″

Dr. Ralph Schmidtchen

Osnabrück
Autor:
Dr. Ralph Schmidtchen


Anfang der Liste Ende der Liste