User Online: 4 | Timeout: 21:29Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Restaurierung ist schwieriger als gedacht
Zwischenüberschrift:
Pure Eisenbahnromantik beim Anheizertag am Piesberg
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Beim Anheizertag am Zechenbahnhof stellten die Dampflokfreunde Osnabrück den aktuellen Stand der Restaurierung der Schinkellok 41 052 vor, die sich komplizierter gestaltet als gedacht. Bei Fahrten im historischen Personenzug konnten Groß und Klein Eisenbahnromantik pur erleben.

Osnabrück Eisenbahnromantik und Technik aus einer Zeit, als Maschinen mit riesigen, dampfgefüllten Kesseln in Bewegung gesetzt wurden, faszinierten am Sonntag am Zechenbahnhof die Erwachsenen und erstaunten die Kinder. Die Osnabrücker Dampflokfreunde hatten wieder zum Anheizertag an den Piesberg geladen.

Fahrten mit historischen Zügen, Draisinenfahrten und natürlich ein Einblick in die Aktivitäten des Vereins wie die Dampflokaufarbeitung, Wagenunterhaltung und betriebliche und technische Abläufe rund um das Thema Eisenbahn hatten die Vereinsmitglieder für die Gäste vorbereitet.

Im Mittelpunkt stand jedoch eindeutig die historische Dampflok 41 052, die seit Jahren von den Dampflokfreunden restauriert wird. Für sie spenden die sogenannten Anheizer, über den Fortschritt der Arbeiten wollten sie sich informieren. So erfuhren die Anheizer beispielsweise, dass das Fahrwerk deutlich aufwendiger instandgesetzt werden musste als geplant. Es waren nur Millimeter, aber das Maß passte nicht.

Folglich lag die Schinkellok ihr ganzes Leben lang nicht sauber in der Schiene, und die Achslager nutzten sich ungleichmäßig ab. Der Fehler war wohl schon beim Bau der Lok passiert und wurde jetzt ausgeglichen. Gelaufen wäre sie wohl auch ohne die Korrektur, jedoch wäre eine erneute Abnutzung wahrscheinlich gewesen. Ein halbes Jahr habe diese zusätzliche Arbeit die Dampflokfreunde zurückgeworfen.

Ebenfalls extrem aufwendig ist die Restaurierung der sogenannten Gelenkscherbolzen am Kessel, genauer gesagt der Kappen. Etwa 200 müssen wir noch machen″, erklärte Manfred Landwehr am Infostand. Die Bolzen halten die beiden Hüllen des Kessels auseinander. Mit den aufgeschweißten Kappen wird der Kessel dicht und druckfest. Dass viele Kappen ersetzt werden müssen, wussten die Dampflokfreunde schon seit einem Kaltdrucktest, bei dem einfach Wasser in den Kessel gefüllt worden war.

Bald mit Bahnsteig

Dass es letztlich doch so viele werden würden, hatten sie aber kaum erwartet. 100 Euro kostet jede der Kappen inklusive des Einbaus durch einen Kesselbauer. Man braucht einen langen Atem″, seufzte Landwehr und verglich die Arbeit mit der Renovierung eines alten Hauses. Man findet immer etwas Neues.″ Dennoch ist er optimistisch, dass die 41 052 bald wieder auf den Schienen steht. Ich hoffe, dass wir sie in zwei Jahren fahren.″

Problemlos fahren kann schon heute der historische Personenzug der Dampflokfreunde. Am Anheizertag ging es nur auf eine kurze Fahrt. Gerade einmal zehn Minuten dauert die Reise vom Zechenbahnhof zu Coffee Perfect am Hafen. Nach kurzem Halt dort ging es wieder zurück. In Zukunft soll am Hafen ein kleiner Bahnsteig für die Ausflüge der historischen Züge entstehen. Die alten Bahndämme vom Bahnhof Fürstenau haben sich die Dampflokfreunde dafür schon gesichert.

Bildtexte:
Der Kessel der Schinkellok wird zurzeit von den Dampflokfreunden Osnabrück restauriert.
Alles bereit zur Fahrt mit dem historischen Personenzug zum Hafen.
Mit der kleinen Lok ging es vom Zechenbahnhof Richtung Eversburg.
Anheizer″ spenden für die Schinkellok 41052. Ihnen und allen anderen Interessierten erklärten Mitglieder der Dampflokfreunde den Stand der Restaurierung.
Neu und alt: Mehr als 200 dieser Kappen am Kessel müssen erneuert werden.
Fotos:
Swaantje Hehmann
Autor:
Robert Schäfer


Anfang der Liste Ende der Liste