User Online: 3 | Timeout: 10:00Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
SinnLeffers in Bedrängnis
 
Hotelpläne setzen SinnLeffers unter Druck
Zwischenüberschrift:
Investor LDC auf Mietersuche für Neubau in Johannisstraße – Kooperation mit B&B-Kette?
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Überrascht von den Hotel-Plänen für ihren Standort in der Johannisstraße hat sich das Modehaus SinnLeffers gezeigt. Bevor es in das geplante Neumarkt-Center ziehen kann, muss es womöglich eine Übergangsfiliale finden.

Der angedachte Hotelneubau in der Osnabrücker Johannisstraße bringt das Modehaus SinnLeffers in Bedrängnis. Möglicherweise muss es für einige Jahre eine Übergangsfiliale suchen, bevor es ins geplante Neumarkt-Center einziehen kann. Derweil spricht Hotelinvestor LDC mit potenziellen Mietern. Heißer Kandidat: die Kette B& B.

Osnabrück. Wie am Montag bekannt geworden war, soll das Traditionsgeschäft SinnLeffers in Osnabrück abgerissen und durch ein Hotel mit Läden und Fitnessstudio ersetzt werden. Der neue Eigentümer des Grundstücks an der Johannisstraße hat bei der Stadt eine entsprechende Bauvoranfrage gestellt. Über das Ergebnis der Prüfung will die Verwaltung am Donnerstag dem Ausschuss für Stadtentwicklung berichten. Dies allerdings wie üblich im nicht öffentlichen Teil der Sitzung.

Bei SinnLeffers zeigt man sich von der Entwicklung überrascht. Weder der neue noch der alte Grundstückseigentümer sei auf den Hagener Multilabel-Händler zugekommen, um über den folgenreichen Immobilien-Deal zu informieren. Ich habe vom Verkauf und den Neubauplänen aus der , Neuen Osnabrücker Zeitung′ erfahren″, sagt Generalbevollmächtigter Friedrich-Wilhelm Göbel auf Nachfrage unserer Redaktion.

Die Frage ist nun: Wie geht es weiter mit SinnLeffers in Osnabrück? Die nach überstandener Insolvenz 2017 wieder erfolgreich wirtschaftende und demnächst unter dem Namen Sinn″ firmierende Textilkette ist als Ankermieter im geplanten Einkaufszentrum am Neumarkt fest gebucht. Doch bis das eröffnet, dürften noch Jahre vergehen selbst wenn Investor Unibail Rodamco wie angekündigt im Juli einen Bauantrag stellt.

SinnLeffers läuft also die Zeit weg. Denn der Mietvertrag im Haus an der Johannisstraße endet laut Göbel am 31. Januar 2019. Wenn wir länger dortbleiben können, machen wir das gerne″, erklärt der Chef. Andernfalls werde die Filiale ihren Standort schon in einem Dreivierteljahr aufgeben und verlagern. Wohin, ist unklar. Doch weder Mitarbeiter noch Kunden müssten sich sorgen. Wir haben Übung in der Suche nach Interimsflächen. In Bielefeld und Krefeld etwa ist uns das auch gelungen.″

Investor aus Oldenburg

Unterdessen treibt der Hotelinvestor seine Pläne in der Johannisstraße voran. Nach Recherchen unserer Redaktion handelt es sich dabei um die Firma List Develop Commercial (LDC) in Oldenburg. Sie ist nach eigenen Angaben auf die Entwicklung und Realisierung von überwiegend gewerblich genutzten Immobilien spezialisiert. LDC gehört zur List AG, einer 250 Mitarbeiter starken Holding mit Sitz in Nordhorn, die bundesweit Häuser finanziert, entwickelt, plant und baut. In Osnabrück zeichnete die Gruppe mit einer anderen Tochtergesellschaft bereits für den Bau des 2015 eröffneten Combi-Supermarkts am Westerberg verantwortlich.

Auf Nachfrage bestätigte Projektentwickler LDC sein Engagement in der südlichen Innenstadt. Wir können uns einen urbanen Nutzungsmix vorstellen, der Hotel, Fitnesscenter, Gastronomie und Einzelhandel verbindet″, teilt Geschäftsführer Michael Garstka mit. Die Johannisstraße biete dafür eine optimale Lage″.

Zwar stehe LDC in der Planungsphase noch am Anfang. Jedoch würden bereits Gespräche mit potenziellen Mietern″ geführt. Sobald die Bauvoranfrage positiv beschieden und Mietverträge unterzeichnet seien, könne das Vorhaben umgesetzt werden.

Mit welchen möglichen Partnern er verhandelt, lässt der Investor offen. Heißester Kandidat für den Betrieb des geplanten Hotels scheint allerdings die Kette B& B zu sein. Mit 103 Hotels zählt sie sich selbst zu den führenden Economy-Hotelgruppen in Deutschland, und auf der LDC-Internetseite finden sich ausschließlich Belege für diese Kooperation. Beschrieben sind dort Projekte in Berlin, Stuttgart, Wuppertal, Krefeld und Emden.

Bildtext:
Wie lange kann SinnLeffers in Osnabrück noch öffnen? Der Mietvertrag für die Filiale an der Johannisstraße gilt bis Anfang 2019. Über die Zukunft des Geschäfts entscheidet der neue Grundstückseigentümer.
Foto:
Michael Gründel

Kommentar
Magneten

Die Osnabrücker Johannisstraße sei am Ende, klagten Anlieger noch vor Kurzem und beschwerten sich bei der Stadt über eine schlimme Verwahrlosung der Einkaufsmeile besonders im oberen Teil. Besser geworden ist seitdem angeblich nichts. Noch immer werde hier hemmungslos auf zugemüllter Straße gesoffen, gepöbelt und gepinkelt, berichten Kaufleute.

Es sollte sie zuversichtlich stimmen, dass mit LDC ein Investor auftaucht, der hier für viele Millionen Euro einen neuen, bunten Publikumsmagneten schaffen will und die Johannisstraße dafür als bestens geeignet einschätzt. Seine Pläne vom Hotel mit Läden und Fitnessstudio ergänzen sich vorzüglich mit dem Vorhaben anderer Geldgeber, am Neumarkt ein Shoppingcenter und weitere Bettenburgen, Geschäfte, Bars und Restaurants zu bauen. Allesamt locken sie zahlungskräftige Kundschaft sowie besonders spendable Übernachtungsgäste an. Zudem verhindert das LDC-Projekt einen Leerstand im SinnLeffers-Haus, bevor er entsteht.
Autor:
Sebastian Stricker


Anfang der Liste Ende der Liste