User Online: 2 | Timeout: 19:35Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Osnabrück wird zur Schlafstadt
Zwischenüberschrift:
Leserbrief
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Zum Leserbrief von Ingo Plogmann Stärkung der Peripherie″ (Ausgabe vom 15. März) mit Bezug auf die Diskussion um mögliche Dieselfahrverbote.

Der Meinung von Herrn Plogmann ist vollumfänglich zuzustimmen. Eine nicht besonders attraktive Innenstadt, ein heruntergekommener und dreckiger Neumarkt ziehen sicher keine Besucher an. Nur L& T und eine in Teilen schöne Altstadt bringen sicher nicht die Käuferzahlen, die ein funktionierendes Oberzentrum, als das sich Osnabrück versteht, benötigt.

Die von Politik und Verwaltung der Stadt Osnabrück verfolgten Ziele sind nicht eindeutig festzustellen. Mit der Begründung, die Bürger vor Emissionen von Fahrzeugen schützen zu wollen, sperren sie den Neumarkt. Sie betreiben selbst aber fünf große Parkhäuser in diesem Bereich oder lassen den Betrieb zu. Diese Parkhäuser sind auch immer gut gefüllt. Nicht etwa, weil die Bürger aus dem Umland gern die horrenden Parkgebühren zahlen möchten, sondern weil es keine adäquate Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr gibt.

Nun mag eine solche Sperrung des Neumarktes dort die Luft tatsächlich um einen ganz geringen Anteil verbessern, weil die Fahrzeuge kurz vor diesen maximal 200 Metern in die Parkhäuser fahren. Die Emissionen werden aber auf jeden Fall am Ring deutlich zunehmen, die Standzeiten der Fahrzeuge bei den ja gewollt gegen den Verkehrsfluss geschalteten Ampeln sich noch weiter verlängern.

Wenn dann in Teilbereichen des Walles auch noch Tempo 30 eingeführt wird, werden die Emissionen noch weiter steigen. Dann schafft man bestimmt ein flächendeckendes Fahrverbot für die gesamte Innenstadt. Die Folgen dieser verfehlten Verkehrspolitik sind bereits heute feststellbar. Viele alteingesessene Geschäfte haben bereits geschlossen, und ihnen werden weitere folgen.

Wenn dies das Ziel war, dann können sich die Verantwortlichen auf die Schulter klopfen, sie haben schon viel erreicht. Als Fazit kann man sagen, wir Peripherie-Bewohner folgen dem Vorschlag von Herrn Plogmann, stärken unsere Gemeinden und Städte und lassen Osnabrück zur Schlafstadt werden.″

Herbert Bockstiegel

Bramsche

Bildtext:
Über den Neumarkt wird nach wie vor heftig gestritten. Einigkeit herrscht lediglich in einem Punkt: Attraktiv ist Osnabrücks zentraler Platz derzeit nicht.
Foto:
David Ebener
Autor:
Herbert Bockstiegel


Anfang der Liste Ende der Liste