User Online: 1 | Timeout: 05:37Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Tanzen als Zeichen gegen Gewalt
Zwischenüberschrift:
Aktion am Nikolaiort anlässlich der weltweiten Kampagne „One Billion Rising″
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Rund 60 Frauen tanzten am Mittwoch auf dem Nikolaiort, um anlässlich des weltweiten Aktionstags One Billion Rising″ gegen Gewalt an Frauen und Mädchen zu protestieren.

Osnabrück. Der Aktionstag, der seit 2012 jährlich am 14. Februar stattfindet, nimmt Bezug auf eine UN-Statistik, nach der eine von drei Frauen in ihrem Leben vergewaltigt oder Opfer einer schweren Körperverletzung wird. Eine Milliarde″ weltweit.

Lassen Sie uns gemeinsam ein Zeichen setzen und alle aufrütteln, dass Gewalt an Frauen und Mädchen auch heute noch alltäglich ist, in allen Schichten unserer Gesellschaft″, motivierte Katja Weber-Khan, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Osnabrück, die Aktivistinnen. Eine Zumba-Gruppe eines Fitnessstudios sorgte für einen dynamischen Start des tanzenden Protests, der aber nach ein paar weiteren Musikeinlagen schon wieder vorbei war. Dennoch gelang es den Unterstützerinnen, einige Passanten auf die Aktion und ihre Ziele aufmerksam zu machen.

Besondere Aktualität habe die Aktion in diesem Jahr angesichts der # Me Too-Debatte nicht, bemerkte Weber-Khan am Rande der Aktion, aber wir freuen uns natürlich, dass immer mehr Frauen in die Öffentlichkeit gehen. Das macht den Frauen Mut, die bisher schweigen.″ Die Dunkelziffer der Frauen, die in ihrem Alltag Gewalt erfahren, liege acht- bis zehnmal höher als die offiziellen Zahlen.

Neben den Gleichstellungsbeauftragten aus Stadt und Landkreis Osnabrück unterstützten auch das Mädchenzentrum, der Arbeitskreis Mädchenarbeit, die Hebammenzentrale und die Frauenberatungsstelle die Aktion auf dem Nikolaiort.

Osnabrück war damit eine von 175 Städten in ganz Deutschland, die bei One Billion Rising″ mitmachten.

Weitere Bilderauf www.noz.de / os

Bildtexte:
Machten mit einem Tanz auf die Kampagne One Billion Rising″ aufmerksam: Rund 60 Frauen beteiligten sich gestern an der Aktion auf dem Nikolaiort.
Die Protestaktion soll als Ausdruck kollektiver Stärke und globaler Solidarität verstanden werden.
Rund 60 Frauen tanzten bei der Protestaktion One Billion Rising″ in Osnabrück mit.
Fotos:
Philipp Hülsmann
Autor:
Regine Hoffmeister


Anfang der Liste Ende der Liste