User Online: 1 | Timeout: 20:38Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Bei Pönnsken Meyer im grünen Tal
Zwischenüberschrift:
Aus dem ehemaligen Gasthaus in Hellern wird ein Gesundheitszentrum
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Es ist eine Reminiszenz an den alten Namen: Einst stand in großen Lettern an der Fassade Gasthaus im grünen Tal″. Nun firmiert hier die Apotheke im grünen Tal. Sie ist Teil des Gesundheitszentrums Hellern, das am 5. Mai genau dort an der Großen Schulstraße eröffnet, wo sich früher Ausflügler stärkten.
Über Jahrzehnte diente das Gebäude als Gasthaus, das in mehreren Generationen von der Familie Meyer betrieben wurde. Deshalb ist bei Helleranern der Name Meyer im grünen Tal″ auch heute noch geläufig. Hier kehrten Ausflügler und Fuhrleute ein, lange Zeit war es auch Versammlungsmittelpunkt der Gemeinde, später lockten Kegelbahnen.
Ältere Einwohner erinnern sich noch an den früheren Inhaber, der wegen seiner Leibesfülle Pönnsken Meyer″ genannt wurde. Der erste Stock diente als Saal, angegliedert war zudem ein Lebensmittelladen, so dass für Gäste schnell Speisen hergezaubert werden konnten.
Vom Gasthaus zum Gesundheitszentrum, so könnte die Überschrift lauten. Der Wandel trat bereits Anfang der neunziger Jahre ein. Ralf Oeverhaus erwarb das Gebäude. Noch im selben Jahr wurde der Innenbereich für Wohnungen und Gewerbebetriebe umgebaut. Nun suchte Oeverhaus nach einer neuen Nutzung. Passend dazu waren auch Helleraner Ärzte auf erweiterte Praxisräume aus. Das traf an der Kleinen Schulstraße auf die Hausarztpraxis von Dr. Andreas Möller und Dr. Stefan Scholz sowie auf die Praxis der Kinderärzte Dr. Maria Zarth, Dr. Johannes Störmann und Frank Brewe zu.
Am ehesten hätte sich noch die brachliegende Fläche neben dem Stadtteiltreff Alte Kasse″ angeboten, Verhandlungen mit dem damaligen Eigentümer führten allerdings zu keinem Ergebnis.
Nun wurde das Gebäude modernisiert und durch einen Neubau ergänzt. Auf insgesamt 2200 Quadratmetern Fläche werden auch eine Bäckerei, ein Immobilienbüro und Wohnungen untergebracht. Am 26. Mai startet die Hausarztpraxis ihren Betrieb, Apotheke und Kinderarztpraxis bereits drei Wochen vorher. Zu dem Komplex gehören zudem das Pflegebüro Hellern sowie eine Praxisgemeinschaft für Logopädie und Ergotherapie. Ergänzt werden soll das Angebot des Gesundheitszentrums um einen als Psychotherapeut tätigen Arzt. Kurz: Für Hellern ist das eine ziemlich runde Sache″, meint Möller.

Bildtexte:
Das Gasthaus im grünen Tal ist für viele Helleraner auch heute noch ein Begriff. Das Motiv dieser Ansichtskarte wurde in der Zeit um 1940 aufgenommen.
Nicht wiederzuerkennen: Das ehemalige Gasthaus an der Großen Schulstraße wurde erweitert und für Arztpraxen und eine Apotheke hergerichtet.
Foto:
Gert Westdörp
Autor:
Henning Müller-Detert


Anfang der Liste Ende der Liste