User Online: 2 | Timeout: 06:06Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Autos und Reisen zu gewinnen
Zwischenüberschrift:
Zoo-Lotterie gestern gestartet
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Der Oberbürgermeister als Losverkäufer und ein Stabwechsel bei der Lotterieleitung: Unter diesen Vorzeichen startete gestern die Zoo-Lotterie in der Fußgängerzone.
Nach der Eröffnung verabschiedete Harald Kirbach, Geschäftsführer der Abteilung Lotterie beim Wirtschaftsverlag, den langjährigen Leiter Johannes Kleine-Schönepauk. Dieser hatte zehn Jahre an der Spitze gestanden. Ihm folgt IreneSiegel.
Oberbürgermeister Boris Pistorius, der Schirmherr der Lotterie, kurbelte den Verkauf an. Nicht nur dass der Oberbürgermeister zunächst selbst sein Glück versuchte es gibt insgesamt 54 000 Preise mit einem Gesamtwert von 192 000 Euro zu gewinnen, unter anderem Autos und Reisen. Pistorius warb auch eigenhändig bei Passanten für den Kauf von Losen. Schließlich sei der Zoo eine der Perlen in unserer Stadt″, erklärte Pistorius. Nach wechselnden Veranstaltern wird die vom Wirtschaftsverlag organisierte Aktion künftig unter dem Etikett Zoo-Lotterie laufen.
Erstmals wird es in diesem Jahr auch eine Herbstlotterie geben. Dabei werden weitere Einrichtungen bedacht. In diesem Durchgang wird das Kolpingbildungswerk Diözese Osnabrück unterstützt. Mit den Erlösen setzt sich das Werk für ein Jugendprojekt sowie eine Baumpflanzaktion auf den Philippinen im Kampf gegen den Klimawandel ein. Bis zum 28. Juni läuft die Lotterie. Damit sind die Maiwoche und der Katholikentag eingeschlossen. Dies sei ein guter Zeitraum, urteilte Zoopräsident Reinhard Coppenrath. Dann seien viele Besucher in der Stadt.
Autor:
hmd


Anfang der Liste Ende der Liste