User Online: 1 | Timeout: 03:31Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Neues Autohaus im Hasepark
 
Neues Autohaus im Hasepark
Zwischenüberschrift:
Walkenhorst investiert drei Millionen Euro – 25 neue Jobs
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Bewegung im Industriegebiet Hasepark: Die Walkenhorst-Gruppe hat mit dem Bau eines neuen Autohauses für die Marken Nissan und Hyundai begonnen. Das Drei-Millionen-Objekt, das Walkenhorst neben seiner Renault-Niederlassung baut, soll imHerbst fertig sein und 25 neue Arbeitsplätze bieten. Das neue Autohaus ist ein kleiner Schritt zur weiteren Entwicklung der Industriebrache im Herzen der Stadt. Die Entwicklung des Haseparkes tritt seit 15 Jahren auf der Stelle. Die Flächen, die früher zum Klöckner-Stahlwerk Osnabrück gehörten, sind in Besitz der Dibag AG des Münchner Immobilienriesen Doblinger. Die Walkenhorst-Gruppe betreibt sechs Autohäuser mit Standorten in Osnabrück, Melle, Ibbenbüren, Harsewinkel und Gütersloh.

Osnabrück. Im Hasepark tut sich was: Die Walkenhorst-Gruppe baut neben dem bestehenden Renault-Autohaus eine gläserne Ausstellungshalle für Nissan und Hyundai.
Wir bauen uns eine eigene kleine Automeile″, sagte gestern Marketingleiterin Bettina Gaden. Walkenhorst hatte Anfang 2006 das ehemalige Moto-Italia-Haus an der Franz-Lenz-Straße übernommen, umgebaut und im März desselben Jahres die Renault-Vertretung eröffnet.
Jetzt wird der Standort um 3500 Quadratmeter auf insgesamt 14 000 Quadratmeter erweitert. Drei Millionen Euro investiert die Walkenhorst-Gruppe, 25 neue Jobs werden geschaffen. Am 28. April wird Oberbürgermeister Boris Pistorius den ersten Spatenstich vornehmen rein symbolisch natürlich, denn die Bauarbeiten haben schon begonnen. Im Herbst soll das Autohaus fertig sein.
Wir freuen uns sehr, den Hasepark weiter zu beleben und unsere kleine Autowelt hier auszubauen″, sagt Georg Wilke, Filialleiter im Autohaus Hasepark. Der Hasepark ist seit Jahren ein städtebauliches Sorgenkind. Eigentümerin der ehemaligen Stahlwerksflächen ist die Dibag AG des Münchner Immobilienriesen Doblinger. Die Vermarktung ist schwierig.
Die Walkenhorst-Gruppe betreibt sechs Autohäuser mit Standorten in Osnabrück, Melle, Ibbenbüren, Harsewinkel und Gütersloh. Kernmarken sind BMW, Mini und Alpina. Seit 2006 gehören Renault und Dacia zum Firmenprogramm, jetzt kommen Nissan und Hyundai hinzu.
Der koreanische Autokonzern Hyundai arbeitet seit Jahren mit Walkenhorst in Melle zusammen. Deutschland ist der wichtigste europäische Markt für die Koreaner. Mit der Nissan-Vertretung füllt Walkenhorst eine Lücke. Denn der japanische Autobauer war lange Zeit ohne Vertragspartner in Osnabrück.
Neben dem neuen Autohaus wird ein Reifenhotel″ mit einer Grundfläche von 600 Quadratmetern entstehen. Hier werden die Sommer- und Winterreifen für die Kunden eingelagert und, der Saison entsprechend, montiert.

Bildtexte:
Im Herbst soll das neue Autohaus für Nissan und Hyundai im Hasepark fertig sein.
Es tut sich was im Hauspark: Die Walkenhorst-Gruppe inverstiert drei Millionen Euro in ein neues Autohaus am Franz-Lenz-Weg neben der Renault-Niederlassung.
Graifk:
Dälken Ingenieurgesellschaft
Foto:
Jörg Martens

(Im Bildtext ist vom Franz-Lenz-Weg die Rede, den es da nicht gibt! Richtig muß es heißen Franz-Lenz-Straße.
(Aufgefallen und richig gestellt vom Nuso-Team.))
Autor:
hin


Anfang der Liste Ende der Liste