User Online: 3 | Timeout: 09:43Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Nächtliche Brandserie
 
Nächtliche Brandserie in der Innenstadt
Zwischenüberschrift:
Feuer in sechs Müllcontainern gelegt – Ärztehaus in der Bischofsstraße beschädigt
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Sechsmal haben in der Nacht auf Sonntag in der Innenstadt Müllcontainer gebrannt. In der Bischofstraße griffen die Flammen auf das Ärztehaus am Marienhospital über. 20 Menschen wurden in Sicherheit gebracht. Die Polizei ermittelt.

Ein oder mehrere Brandstifter haben der Feuerwehr in Osnabrück eine arbeitsreiche Nacht beschert. Zwischen 20 Uhr am Samstag und 3.50 Uhr am Sonntag brannten sechs Müllcontainer im Innenstadtbereich. Das Ärztehaus am Marienhospital wurde stark beschädigt, rund 20 Anwohner wurden evakuiert.

Osnabrück. Die Notdienstambulanz in der Bischofsstraße musste deshalb umziehen, wie der Hausarzt Andreas Raming unserer Redaktion sagte, und arbeitete am Sonntag in den Räumen des Marienhospitals.

Verletzt wurde durch die Brände niemand, wie die Polizei mitteilte. Die Feuerwehr geht von Brandstiftung aus, auch die Polizei schließt das nicht aus.

Den ersten Alarm bekam die Osnabrücker Berufsfeuerwehr am Samstagabend um 20 Uhr: An der Domschule brannte ein Müllcontainer, wie Michael Heinze, diensthabender Einsatzleiter, am Sonntagvormittag unserer Redaktion erläuterte. Rund zweieinhalb Stunden später ging es Schlag auf Schlag: Um 22.42 Uhr wurden seine Kollegen zum nächsten Müllcontainerbrand gerufen, dieses Mal beim Reifenservice Vergölst am Petersburger Wall. Um 23.32 Uhr brannte der nächste Container, und zwar in der Mittelstraße, die zum Hauptbahnhof führt. Alle Brände bekam die Feuerwehr rasch unter Kontrolle, Schäden an Gebäuden entstanden nicht.

Dann aber wurden die Einsatzkräfte um 1.07 Uhr in die Bischofsstraße gerufen. Laut Polizei hatten Passanten und Anwohner brennende Müllsäcke in der Hausdurchfahrt am Ärztehaus bemerkt und die 112 gewählt. Außerdem habe ein 1000-Liter-Müllcontainer gebrannt, sagt Heinze. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr hatte das Feuer laut Polizei bereits auf zwei geparkte Autos und die Außenfassade des Hauses übergegriffen. Links und rechts der Durchfahrt schlugen die Flammen in die Höhe, und zwar bis hoch zum zweiten Obergeschoss, so Heinze. Mehrere Scheiben barsten, in alle Etagen drang Rauch ein, so Heinze. Wären wir später gewesen, hätte sich der Brand deutlich weiter ausgebreitet″, sagt er.

Eine Mieterin aus einer der oberen Etagen wurde in Sicherheit gebracht, die Polizei evakuierte außerdem ein Nachbarhaus, 20 Bewohner waren betroffen. Die Polizei schätzt die Schadenshöhe an der Hausfassade und den Autos auf etwa 30 000 Euro.

Noch während der Löscharbeiten in der Bischofsstraße ging die nächste Brandmeldung ein, und zwar in der Kolpingstraße. Die Freiwillige Feuerwehr Innenstadt übernahm diesen Einsatz, sagt Heinze.

Um 3.50 Uhr schließlich brannte noch eine Papiertonne auf einem Hinterhof in der Heinrich-Heine-Straße, wie die Polizei meldet.

Der letzte Brand in dieser Nacht führte Feuerwehr und Polizei zu einem Parkplatz an der Ecke Windthorststraße/ Ölweg, so die Polizei weiter. Ein Zeitungsverteiler hatte gegen 5.45 Uhr gesehen, dass aus dem Motorraum eines dort abgestellten Mercedes CLK Flammen schlugen. Das Feuer war zwar schnell gelöscht, am Wagen entstand aber trotzdem wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 6000 Euro.″ In diesem Fall sei ein technischer Defekt am Auto als Brandursache nicht auszuschließen.

Bei den Müllcontainerbränden sieht das anders aus. Die Polizei ermittelt und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung auf verdächtige Personen, Telefon 05 41/ 3 27 31 03 oder 05 41/ 3 27 21 15.

Die Notdienstambulanz werde voraussichtlich erst ab Mitte der Woche wieder ihre Räume nutzen können, sagt Hausarzt Raming. Um 3 Uhr morgens begannen er und seine Kollegen am Sonntag mit der Verlegung der Praxis ins benachbarte Marienhospital (Erdgeschoss, Station M1). Telefonisch war die Ambulanz wie gewohnt unter der Nummer 05 41/ 96 11 11 erreichbar. Vor genau einer Woche erst hatte die Praxis wegen der angekündigten Bombenräumung unter hohem organisatorischen Aufwand umziehen müssen, bevor die Stadt die Bombenräumung wieder absagte.

Ein Video vom Einsatz auf www.noz.de / os

Bildtext:
Am Ärztehaus in der Bischofsstraße in Osnabrück entstand der größte Schaden. Die Polizei ermittelt.
Foto:
Ramon Diehl
Autor:
Sandra Dorn


Anfang der Liste Ende der Liste