User Online: 1 | Timeout: 22:59Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Raiffeisenplatz bekommt wohl doch seine Frischzellenkur
Zwischenüberschrift:
Unbekannter Sponsor steuert 65 000 Euro bei
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Dank eines derzeit noch geheimen Sponsors wird der Osnabrücker Raiffeisenplatz wohl doch schon bald für 100 000 Euro runderneuert. 65 000 Euro wird voraussichtlich der Sponsor dazu beisteuern.

Solange noch nicht alles unter Dach und Fach ist, möchte der Sponsor nicht genannt werden, teilte Finanzvorstand Thomas Fillep unserer Redaktion auf Anfrage mit.

Die Grünanlage nahe dem Hauptbahnhof hat sich zum Unmut der Nachbarn als Treffpunkt der städtischen Alkohol- und Drogenszene etabliert, seit die Stadt am Salzmarkt ein Alkoholverbot verhängt hat.

Die Verwaltung erhofft sich von einer Runderneuerung, dass der Platz nicht nur schöner, sondern auch übersichtlicher wird. Drogenhandel soll dort so leicht nicht mehr möglich sein. Zurzeit bieten die Büsche und Mauern dort noch Versteckmöglichkeiten. Die momentane Platzsituation lädt ein für Kleindelikte, Drogenvertrieb, Prostitution, Obdach für Wohnsitzlose″, beschreibt die Verwaltung in ihrer Beschlussvorlage.

Eine Frischzellenkur, die über das radikale Zurückschneiden der Büsche hinausgeht, kostet aber Geld: 100 000 Euro, von denen rund 60 000 Euro auf Material und externe Leistungen entfallen und 40 000 Euro für das eigene Personal. Zwar würden nur die eigenen Mitarbeiter und verstärkt Auszubildende für das Projekt eingesetzt werden, aber ihre Arbeitskraft würde dann für andere Flächen fehlen, erläuterte Fillep. Im jüngsten Betriebsausschuss des Osnabrücker Servicebetriebs (OSB) sprachen sich die Kommunalpolitiker wegen des Geldes noch dafür aus, das Thema zu vertagen und erst Ende Januar eine Entscheidung zu treffen. Mit der Aussicht auf das Sponsoring stimmte der Rat aber schon jetzt am Dienstagabend zu, den Platz zu erneuern vorausgesetzt, die 65 000 Euro fließen.

Bildtext:
Treffpunkt der Alkohol- und Drogenszene: der Raiffeisenplatz.

Foto:
Gert Westdörp
Autor:
sdo


Anfang der Liste Ende der Liste