User Online: 2 | Timeout: 13:16Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Stündlich von Osnabrück nach Hengelo
 
Eurobahn fährt stündlich nach Hengelo
Zwischenüberschrift:
Neue Regionalzug-Verbindung von Osnabrück in die Niederlande ab 14. Januar 2018
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Mit der Eurobahn täglich im Stundentakt von Osnabrück in die Niederlande: Der Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 hält für Nutzer der Linie RB 61 (Wiehengebirgsbahn) eine wesentliche Neuerung bereit. Allerdings rollt der grenzüberschreitende Zugverkehr zwischen Bad Bentheim und Hengelo erst mit fünf Wochen Verspätung an. Grund dafür sind ausstehende Genehmigungen zur Inbetriebnahme von acht neuen Mehrsystem-Elektrotriebzügen, die in beiden Ländern eingesetzt werden können.

Nach Informationen unserer Redaktion sind die niederländischen Stationen Oldenzaal und Hengelo voll in den Niedersachsentarif eingebunden. Somit wird auf der gesamten Strecke das Niedersachen-Ticket anerkannt (übrigens ohne Aufpreis), außerdem die Bahncard.

Mit der Eurobahn täglich im Stundentakt von Osnabrück in die Niederlande: Der Fahrplanwechsel am 10. Dezember hält für Nutzer der Linie RB 61 eine wesentliche Neuerung bereit. Allerdings rollt der grenzüberschreitende Zugverkehr bis Hengelo erst mit fünf Wochen Verspätung an.

Osnabrück. Grund dafür sind ausstehende Genehmigungen zur Inbetriebnahme von acht neuen Mehrsystem-Elektrotriebzügen, die in beiden Ländern eingesetzt werden können. Aufgabenträger und Keolis Deutschland mit seiner Marke Eurobahn haben sich deshalb darauf verständigt, Fahrten auf ganzer Strecke erst ab 14. Januar anzubieten. Bis dahin lautet die Endstation für Reisende aus Richtung Bielefeld wie gehabt Bad Bentheim.

Der Verkehrsclub Deutschland (VCD), Kreisverband Osnabrück, fordert angesichts des verspäteten Betriebsstarts auf dem grenzüberschreitenden Abschnitt eine Übergangslösung. Es könnten entweder niederländische Eisenbahntriebwagen von Hengelo über Oldenzaal nach Bad Bentheim fahren mit Anschluss in Richtung Rheine–Osnabrück–Bielefeld, oder zumindest Busse zwischen den Bahnhöfen in Oldenzaal und Bad Bentheim″, sagt VCD-Kreisvorsitzender Tobias Demircioglu. Dazu erklärte die Eurobahn auf Nachfrage unserer Redaktion: Weil eine direkte Verbindung von Hengelo nach Bielefeld bisher nicht besteht, haben sich sowohl die deutschen wie auch der niederländische Aufgabenträger dazu entschieden, im Vorfeld der Streckeneröffnung keinen provisorischen Ersatzverkehr anzubieten, der Umstiege beinhalten würde.″

Der neue Fahrplan für die Regionalbahn-Linie RB 61 sieht montags bis freitags Fahrten von Osnabrück über Oldenzaal nach Hengelo vor. Die Züge fahren ab 5 Uhr stündlich zur Minute 14 (ab Hauptbahnhof) und zur Minute 16 (Bahnhof Altstadt). Sie erreichen ihr Ziel planmäßig nach knapp eineinviertel Stunden. Samstags geht der erste Zug von Osnabrück nach Hengelo um 6.14 Uhr, sonn- und feiertags um 8.14 Uhr. Letzte Abfahrt nach Hengelo ist an allen Tagen um 21.14 Uhr.

In der Gegenrichtung Hengelo–Bielefeld beginnt der Stundentakt werktags um 6.34 Uhr. Planmäßige Ankunft in Osnabrück ist dann zwischen 7 und 22 Uhr zur Minute 43 (Bahnhof Altstadt) und zur Minute 45 (Hauptbahnhof). Samstags fährt die erste RB 61 ab Hengelo um 7.34 Uhr, an Sonn- und Feiertagen um 8.34 Uhr. Letzte Abfahrt Richtung Osnabrück ist an allen Tagen um 22.34 Uhr, wo der Zug auch endet.

Nach Informationen unserer Redaktion sind die niederländischen Stationen Oldenzaal und Hengelo voll im Niedersachsentarif eingebunden. Somit wird auf der gesamten Strecke das Niedersachsen-Ticket anerkannt (übrigens ohne Aufpreis), außerdem die Bahncard. Der Westfalentarif kommt für Fahrten innerhalb Westfalens zur Anwendung. Für Fahrten über Westfalen hinaus wird innerhalb von Nordrhein-Westfalen der NRW-Tarif angewendet. Darüber hinaus wird bundesweit der einheitliche Tarif der Deutschen Bahn anerkannt. Innerhalb der Tarifverbünde ist der Bahncard-Rabatt nicht erhältlich. Für Fahrten innerhalb der Niederlande gilt das niederländische Tarif- und Bezahlsystem: die OV-chipkaart. Eine spezielle OV-chipkaart für Touristen gibt es allerdings nicht, stattdessen aber eine einmalige oder eine anonyme OV-chipkaart″. Beide Chipkarten erhalten Kunden an Schaltern oder Kartenautomaten am Bahnhof sowie in diversen Zeitschriftenläden und Supermärkten.

Bildtext:
Neuer Farbtupfer im regionalen Bahnverkehr: Zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 übernimmt die Eurobahn für 15 Jahre das Teutoburger-Wald-Netz. Ihre bislang grau-gelben Züge sollen künftig an einer mintfarbenen Lackierung zu erkennen sein.

Foto:
Eurobahn/ Christian Köstner

Keine Zahlung mit Geldkarte

Spätestens ab dem 1. Januar 2018 können Fahrgäste ihr Ticket an den Automaten der Eurobahn nicht mehr per Geldkarte bezahlen. In den Zügen des Teutoburger-Wald-Netzes (Linien RB 61, RB 65, RB 66, RB 72 und RE 78) steht bereits ab dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 keine Geldkartenzahlung mehr zur Verfügung. Darauf weist das Eisenbahnunternehmen Keolis Deutschland hin. Grund für die Abschaffung sei die geringe Nutzung. Nur 0, 2 Prozent der an Automaten gekauften Tickets würden mit Geldkarte bezahlt, heißt es in der Mitteilung. Kunden der Eurobahn könnten jedoch an Bord weiterhin grundsätzlich mit EC-Karte und Bargeld zahlen sowie an den stationären Automaten, die an zahlreichen Bahnhöfen zu finden seien, zusätzlich mit allen gängigen Kreditkarten.
Autor:
sst


Anfang der Liste Ende der Liste