User Online: 3 | Timeout: 07:44Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Kleiner Hoffnungsschimmer?
Zwischenüberschrift:
Leserbrief
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Zum Artikel Nordkorea zündelt weiter″ (Ausgabe vom 30. November) erhielten wir folgende Zuschrift von Lioba Meyer, Initiative Osnabrücker Signal gegen atomare Aufrüstung″ .

Jetzt kam die Antwort Pjöngjangs auf die kürzlich vom UN-Sicherheitsrat beschlossenen härteren Sanktionen gegen Nordkorea: Der Abschuss einer Interkontinentalrakete, die quasi das gesamte Festland der USA, aber auch Europa treffen könnte. Kim Jong Un erklärte aktuell dazu, damit sei die Entwicklung des Atom- und Raketenprogramms abgeschlossen. Vielleicht können diese Erklärung Nordkoreas und die vergleichsweise zurückhaltende Reaktion in Seoul, Tokio und Washington als erster Schritt zu Gesprächen gedeutet werden, die von allen Nordkorea-Experten schon seit geraumer Zeit dringend empfohlen werden.

Ein kleiner Hoffnungsschimmer? Umdenken ist dringend notwendig, denn immer weitere Aufrüstung führt zu einer Rüstungsspirale, die die Welt wieder zurückversetzt in die Situation des Kalten Krieges, jene Situation, die zweiundvierzig Jahre lang den Weltfrieden bedrohte, weil Drohungen an die Stelle von Verhandlungen gesetzt wurden. Mehrfach brachte der Kalte Krieg die Welt gefährlich nahe an den Abgrund eines Atomkrieges. Aufgrund dieser Erfahrung und angesichts der Tatsache, dass ein Land wie Nordkorea, das unberechenbar ist, aber auch, dass auch die Nato heutzutage offen mit dem Einsatz von Kernwaffen drohen, fordert die , Internationale Kampagne zur atomaren Abrüstung Ican′, die am 10. Dezember 2017 den Friedensnobelpreis bekommt, den gänzlichen Verzicht auf Atomwaffen. [...]

Im Juli dieses Jahres haben 122 Nationen bei den Vereinten Nationen einen Vertrag zur Abschaffung der Atomwaffen unterzeichnet. Diese Absicht wird aktuell von 93 Prozent der deutschen Bevölkerung unterstützt, eine Haltung, die bisher von der Bundesregierung negiert wird, weil der Beitritt bedeuten würde, dass die etwa zwanzig US-Kernwaffen, die unter amerikanischem Verschluss in Büchel in der Eifel lagern, abgezogen werden müssten.

Wer in voller Kenntnis der katastrophalen Folgen der Lagerung und des Einsatzes von Atomwaffen behauptet, dass Nuklearwaffen für die Stabilität und das Gleichgewicht der Weltpolitik auch im 21. Jahrhundert unverzichtbar seien, handelt unverantwortlich und gefährlich. Solch einer Haltung setzt die Initiative , Osnabrücker Signal gegen atomare Aufrüstung′, die die Ziele von Ican unterstützt, entschiedenen Widerstand entgegen.″

Lioba Meyer

Osnabrück

Bildtext:
Folgen nach Abschluss des Raketenprogramms Nordkoreas endlich Gespräche?

Foto:
AFP
Autor:
Lioba Meyer


Anfang der Liste Ende der Liste