User Online: 2 | Timeout: 00:42Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Längste und marodeste Brücke der Stadt erneuert
Zwischenüberschrift:
Seit Anfang Mai rollt der Verkehr über die neue Schellenbergbrücke
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Es war ein Geschenk, das die Stadt nicht ablehnen konnte, auch wenn von Anfang an klar war, dass es ein teurer Spaß werden würde. Im Zuge der Bahnprivatisierung bekamen die Kommunen 1994 die Straßenbrücken über Bahnanlagen geschenkt und gleichzeitig die Unterhaltungslast aufgedrückt.

Die 1911/ 12 errichtete Schellenbergbrücke über die Rangiergleise des Güterbahnhofs hatte im Krieg Bombentreffer erlitten, war repariert und in der Folgezeit immer nur mit dem Notwendigsten am Leben erhalten worden. 2004 fiel die Entscheidung für einen Neubau, weil nur mit etwas frischer Farbe und Verkehrsbeschränkungen der Verfall nicht aufzuhalten war.

Der zunächst für 2006 geplante Baubeginn musste mehrfach verschoben werden, weil die Verhandlungen mit der Bahn über deren Kostenbeteiligung zäh und langwierig waren. Der Bahn kam es auf eine größere Durchfahrthöhe für ihre modernen Züge an, deshalb beteiligte sie sich schließlich zu zwei Dritteln an den Gesamtkosten von 10, 5 Millionen Euro. Eine weitere Verzögerung ergab sich durch einen Vergabestreit.

Der Abriss der alten Brücke begann im August 2009. Für 22 Monate mussten die Autofahrer auf diese wichtigste Straßenverbindung zwischen Schinkel und Fledder verzichten, während für Fußgänger und Radfahrer eine hölzerne Behelfsbrücke aufgebaut worden war. Die 129 Meter lange Brücke überspannt die Fernbahngleise der Hauptstrecke Amsterdam–Berlin, den Hasekanal und zehn Rangiergleise des früheren Güterbahnhofs. Die allgemeine Verkehrsfreigabe erfolgte am 6. Mai 2011.

Oberbürgermeister Boris Pistorius lenkte einen 42 Jahre alten Karmann Ghia über die Brücke, die direkt neben der Geburtsstätte der Karmann-Fahrzeuge liegt. Die Wiedereröffnung der lange entbehrten Brückenverbindung geriet zu einem kleinen Volksfest.

Bildtext:
Die neue Schellenbergbrücke einen Tag vor der Eröffnung für den Autoverkehr.

Foto:
Jörn Martens
Autor:
Joachim Dierks


Anfang der Liste Ende der Liste