User Online: 4 | Timeout: 20:57Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Grüne Hausnummer als Auszeichnung
Zwischenüberschrift:
18 Hausbesitzer als Multiplikatoren für energieeffizientes Bauen geehrt
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Deutlich sichtbar können jetzt 18 Hauseigentümer in der Stadt Osnabrück ihre persönlichen Anstrengungen zum Klimaschutz dokumentieren. Sie erhielten von der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen die Grüne Hausnummer″ für vorbildliches Engagement auf den Feldern energieeffizientes Bauen und Sanieren verliehen.

Osnabrück. In privaten Hauhalten werden rund 85 Prozent des Energiebedarfs für Heizung und Warmwasser benötigt. Das Einsparpotenzial durch Sanierung der Gebäudehülle und - technik ist groß. Um einen Anreiz für energieeffizientes Bauen und Sanieren zu geben, hat die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN) die Grüne Hausnummer″ ins Leben gerufen, eine Auszeichnung für das Erreichen von Zielen über das Maß geltender Standards.

Einen Antrag stellen können Bürger, die ihren Neubau mindestens als KfW-Effizienzhaus 55 oder als Passivhaus fertiggestellt haben, oder Besitzer von Altbauten, die Sanierungen auf KfW-Effizienzhausniveau oder wirksame Einzelmaßnahmen durchgeführt haben.

Die Stadt Osnabrück ist eine von 13 Regionen im Land, die eine Kooperation mit der Agentur unterhält. Erstmals sind jetzt im Friedenssaal Hausbesitzer ausgezeichnet worden, die sich um die Grüne Hausnummer″ beworben haben. Sie haben sich, wie ihnen Bürgermeister Uwe Görtemöller bescheinigte, viele Gedanken beim Bau eines Hauses oder der Sanierung eines bereits bestehenden Gebäudes gemacht″.

Die schriftlich eingereichten Bewerbungen für die Auszeichnung enthielten eine große Bandbreite an klimaeffizienten Ideen″, Görtemöller nannte Stellplätze für E-Bikes und E-Autos, Bio-Masse- und Fotovoltaik-Anlagen sowie Wärmepumpen, die nachhaltig das Klima schonen.

Für Stadtbaurat Frank Otte ist die Kooperation mit der KEAN eingebettet in den Masterplan 100 Prozent Klimaschutz″ der Stadt Osnabrück. Der überwiegende Teil der etwa 80 000 Wohnungen sind Altbauten, in der Mehrheit privat bewohnt. Sie stellen besondere Ansprüche an eine ökologische Aufrüstung″ erklärte er.

Aus diesem Grunde käme den mit der Grünen Hausnummer″ ausgezeichneten Immobilienbesitzern eine Vorbildfunktion zu. Sie sind Multiplikatoren, ohne die wir unsere Klimaziele nicht erreichen können″, dankte er. Wünschenswert sei, dass in jeder Straße eine solche Hausnummer vorhanden sei, die Nachbarn neugierig machen würde.

Mareike Korte von der 2014 ins Leben gerufenen KEAN dankte ebenfalls allen, die die Kriterien erfüllt hatten. Die Grüne Hausnummer gibt es seit 2015, bisher haben wir landesweit 350 davon vergeben können. Heute werden es 18 mehr. Ein Ergebnis, das hoffentlich viele Nachahmer anspornen wird.″

Bildtexte:
Ein Gebäude mit der Hausnummer 25 im Stadtgebiet ziert künftig dieses grüne Schild.

Diese Hauseigentümerfamilien können sich als Vorbilder fühlen.

Fotos:
Swaantje Hehmann
Autor:
Horst Troiza


Anfang der Liste Ende der Liste