User Online: 3 | Timeout: 10:21Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Großer Abenteuerspielplatz
Zwischenüberschrift:
Hoffest bei den Padeffkes lockt zahlreiche Besucher nach Nahne
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Strahlender Sonnenschein und ein breites Mitmachangebot haben am Wochenende zahlreiche Besucher auf das Gelände des Hofs Hauswörmann in Nahne gelockt. Das zweitägige Hoffest bildete den Abschluss der diesjährigen Maislabyrinth-Saison.

Osnabrück. Das Wetter hätte kaum besser sein können, und so zog am Samstagnachmittag entlang der herbstlichen Felder ein beständiger Besucherstrom in Richtung Hofareal. Bierbänke unter Bäumen luden dort zum Verweilen ein. Vor allem die Kinder drängte es aber sogleich an die Stände. Mit Strohballen, Maispflanzen und Kürbissen war das Gelände stimmungsvoll dekoriert worden.

In großen Holzkisten lagerten zudem Hunderte der orangefarbenen Gewächse zum Kauf. Wer wollte, konnte diese in der offenen Scheune gleich nebenan bearbeiten und die kunstvoll gefertigten Halloween-Kürbisse mit nach Hause nehmen.

Nach dem Aushöhlen galt es, zackige Muster hineinzuschneiden. Caitlyn (7) und ihre Schwester Naya (3) waren eifrig bei der Sache, während Papa Andreas und Mama Elina geduldig assistierten. Das Schnitzen erfolgte für den guten Zweck. Der Erlös des Kürbisverkaufs kommt dem Kinderhospiz Löwenherz in Syke zugute.

Wer sich anderweitig künstlerisch betätigen wollte, war beim Töpfe bemalen″ richtig. Einige Meter weiter boten Handwerkerstände hölzernes Schnitzwerk an, darunter bereits viel weihnachtliche Deko-Artikel, aber auch Vogelhäuschen, Tierfiguren und Filzwaren.

Hoch hinaus ging es hingegen beim Kistenklettern. Unter professioneller Anleitung und mit dem passenden Bergsteigerequipment konnten Kinder Kiste für Kiste emporsteigen. Das war anstrengend, hat aber super viel Spaß gemacht″, kommentierte Lea (10) ihre Kletterrunde.

30 Helfer allein vom Hof Hauswörmann, der seit einigen Jahren Osnabrück mit einem großen Irrgarten im Maisfeld um ein sommerliches Ausflugsziel bereichert, sorgten für einen reibungslosen Ablauf des Festes, das zugleich den Schlusspunkt unter die diesjährige Maislabyrinth-Saison setzte. An den selbst organisierten Ständen waren weitere Helfer aktiv. Ein Großteil von Ihnen ist an beiden Festtagen ehrenamtlich tätig, wofür wir sehr dankbar sind″, betonte Mitorganisatorin Lisa Padeffke, die sich zudem hocherfreut über das hervorragende Wetter zeigte.

Auch das Gemeinschaftszentrum Ziegenbrink war mit einem eigenen Stand vertreten, an dem Kinder sich nicht nur kunterbunt schminken lassen konnten, sondern auch Lederbeutel selbst angefertigt wurden. Köstlichkeiten wie Kürbissuppe oder frisch geräucherte Forellen genossen die meisten Besucher im Freien, ebenso wie Kaffee, Kuchen oder Crêpes.

Sitzplätze gab es aber auch in einer urigen Scheune, wo auf den Tischen sogar Kerzen glommen. Auch der Hofladen hatte geöffnet und bot landwirtschaftliche Produkte an. Bei Kindern hoch im Kurs stand das Stockbrotbacken am offenen Lagerfeuer

Bildtext:
Strahlender Sonnenschein und ein breites Mitmachangebot haben am Wochenende zahlreiche Besucher auf das Gelände des Hofs Hauswörmann gelockt.

Foto:
Jörn Martens
Autor:
Christoph Beyer


Anfang der Liste Ende der Liste