User Online: 1 | Timeout: 13:41Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
„Es geht nicht darum, Erster zu sein″
Zwischenüberschrift:
Mini-Olympia an der Grundschule Atter mit Feuerzauber und sportlichen Wettkämpfen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Statt die letzten Tage vor den Herbstferien ruhig ausklingen zu lassen, wird es an der Grundschule Atter sportlich: Noch bis heute wird eine eigene Version der Olympischen Spiele veranstaltet. Die begannen am Mittwoch mit einer stilechten Eröffnungsfeier.

Vor den Augen der 130 Grundschüler wurde morgens auf dem Pausenhof zunächst die olympische Flagge gehisst, bevor eine Fackelträgerin in die Mitte schritt und das olympische Feuer entfachte. Feierlich stellten sich die Kinder dann auf, zehn Ländern zugeordnet, während die jeweilige Nationalhymne ertönte.

Die Grundidee von Olympia ist es, fair miteinander umzugehen″, erklärte Schulleiterin Maike Breski in ihrer Ansprache. Ihr seid in erster Linie keine Konkurrenten, sondern Freunde″, fügte Niklas Kraening vom Verein Symbioun hinzu. Zusammen mit der Deutschen Olympischen Akademie und der Techniker-Krankenkasse richtet der Verein an Schulen in ganz Deutschland die Projekttage Olympia ruft: Mach mit! aus. Bisher nahmen mehr als 600 Schulen teil.

Bis einschließlich heute werden die Schüler in jahrgangsübergreifenden Gruppen verschiedene Stationen durchlaufen, die jeweils von einem Lehrer betreut werden. Sie erleben nicht nur traditionelle Disziplinen wie Speer- und Diskuswerfen oder Laufen, sondern lernen auch einen Olympiatanz und basteln eigene Medaillen. Selbst die Paralympics sind Teil des Programms, wofür sogar Rollstühle bereitgestellt wurden.

Zwei Ziele verfolgt die Schule laut Breski mit den Olympischen Spielen. Zum einen ein sportliches: Die Kinder sollen fit sein. Denn die Koordinationsfähigkeit von Mädchen und Jungen sei heute schlechter als früher, sagt die Schulleiterin. Auch Übergewicht bereite vielen Kindern Probleme. Zum anderen soll das Miteinander gestärkt werden. Von den Sommer- bis zu den Herbstferien war es eine lange Zeit″, sagt Breski. Sie bemerke mehr Anspannung und Streit unter den Schülern. Die Botschaft laute: Ihr seid ein Team es geht nicht darum, Erster zu sein.″

Die Organisation begann bereits im Sommer. Dazu gehörten auch Schulungen für die Lehrer, damit diese mehr Bewegungsspiele einbringen können. Nicht nur während der Spiele, sondern auch im regulären Unterricht.

Bildtext:
Das olympische Feuer durfte bei den Spielen der Grundschule Atter natürlich nicht fehlen.

In Reihen stellten sich die Schüler geordnet nach teilnehmenden Ländern auf.

Fotos:
Vincent Buß
Autor:
vbu


Anfang der Liste Ende der Liste