User Online: 3 | Timeout: 01:17Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
FDP wertet Aussagen zum Einkaufscenter als „Einstieg in den Ausstieg″
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die FDP-Fraktion hat die aktuelle Aussage des Centerentwicklers Unibail Rodamco als Einstieg in den Ausstieg aus dem Einkaufscenter am Neumarkt″ bewertet. Wir haben das Projekt Einkaufszentrum am Neumarkt immer als Ergänzung des bestehenden Angebotes in der Innenstadt gesehen und hatten gefordert, eine Ebene mit Mietwohnungen einzuplanen, um innenstadtnahes Wohnen zu ermöglichen″, wird FDP-Fraktionsvorsitzender Thomas Thiele in einer Mitteilung zitiert. Das war 2011. SPD und Grüne haben unser Ansinnen zunächst übernommen, dann aber nach Gesprächen mit dem Investor verworfen, da dessen Planungen keinen Wohnraum im Center vorsahen. Thiele sieht in einer schlechten Planung der Stadt″ einen Grund für Verzögerungen. Die FDP habe versucht, neue Denkanstöße für den Standort zu geben, so Thiele: Einkaufen, Wohnen und Arbeiten zusammenzuführen mit Wohnungseinheiten für ältere Mitbürger und für Studenten und mit Einkaufsmöglichkeiten in den unteren Stockwerken.″

In einem Gespräch mit unserer Redaktion hatte der Entwicklungschef von Unibail Rodamco Deutschland, Michael Hartung, nicht ausgeschlossen, in das geplante Center Wohnungen oder andere Nutzungen zu integrieren. Die FDP äußert sich dazu skeptisch. Wahrscheinlich wäre Unibail Rodamco froh, wenn sie neue Investoren finden würden, die ihnen diesen Klotz am Bein abnähmen.″ Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Robert Seidler ergänzt: Der Bau des Einkaufscenters scheint in weite Ferne gerückt zu sein. Wir erwarten von dem Investor, sich bis Ende Oktober zu erklären. Sollte bis dahin keine zeitnahe umsetzbare Planung vorliegen, werden wir in der November-Ratssitzung den Antrag auf Aufhebung des Bebauungsplanes Nummer 600 fordern.″
Autor:
pm


Anfang der Liste Ende der Liste