User Online: 2 | Timeout: 22:55Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Ein Einkaufszentrum, das funktioniert
Zwischenüberschrift:
Kamp-Promenade in Osnabrücker City eröffnet – Viel Lob und Auszeichnung
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Parkplätze auf abgeräumten Trümmergrundstücken gehörten auch 50 Jahre nach dem Ende des Bombenkriegs noch zum Anblick von Innenstadtquartieren. Die Fläche zwischen Kamp und Großer Hamkenstraße erhielt erst 2004 in Gestalt der Kamp-Promenade ein neues Gesicht.

Zuvor bot der Parkplatz mit Flicken-Asphalt, krummen Begrenzungspfählen und rostigen Ketten ein wenig erhebendes Bild. Die Große Hamkenstraße war zu einer Anlieferungs- und Entsorgungsgasse für die Große Straße verkommen. Im Rathaus herrschte Einigkeit, dass ein Parkplatz auf diesem Filetstück″ im Zentrum nur eine Zwischenlösung sein könne. Doch was passte an die Stelle? Ein Kulturelles Zentrum Alte Münze″ mit Neubauten für Stadtbibliothek und die Volkshochschule schied als zu teuer aus dem Rennen. Ein zentraler Busbahnhof? Die Stadtwerke schüttelten den Kopf, die Verkehrsführung sei nicht darstellbar.

1997 brachte die CDU-Stadtratsfraktion ein Einkaufszentrum auf die Tagesordnung. Ihr schwebte eine Fortführung der Passagen aus der Großen Straße″ vor. Eine Tiefgarage sollte Ersatz schaffen für die entfallenden ebenerdigen Parkflächen. Nach langen Diskussionen waren alle politischen Kräfte wie auch IHK und Einzelhandelsverband für ein Einkaufszentrum. Es gingen vier weitere Jahre ins Land, in denen um Details gerungen wurde. Im Juni 2002 war schließlich der Vertrag mit dem niederländischen Entwickler MDC unter Dach und Fach, dessen Plan 11 000 Quadratmeter für Einzelhandel und Gastro sowie 2000 Quadratmeter Büroflächen bei einer Bausumme von 60 Millionen Euro vorsah. Bei der Einweihung im September 2004 gab es viel Lob für die ansprechende Architektur. Im Mai 2005 zeichnete eine internationale Organisation die Kamp-Promenade in der Kategorie Kleine Center″ als bestes europäisches Einkaufszentrum″ aus.

Bildtext:
Gelungene Architektur: Eröffnung der Kamp-Promenade im September 2004.

Archivfoto:
M. Hehmann
Autor:
Joachim Dierks


Anfang der Liste Ende der Liste