User Online: 5 | Timeout: 10:59Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Teil von Haste einen Tag ohne Wasser
Zwischenüberschrift:
Stadtwerke schicken Mittwoch drei Tankwagen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Am Mittwoch, 20. September, haben 150 Häuser im Stadtteil Haste vorübergehend keinen Zugriff auf das Wassernetz.

Am Mittwoch wird nach Mitteilung der Stadtwerke eine neu verlegte Wasserleitung in das Netz eingebunden, dafür muss die Wasserversorgung unterbrochen werden. Die Stadtwerke stellen drei Tankwagen für die wasserlosen Bewohner zur Verfügung.

Betroffen sind die Anlieger im Quartier Oldenburger Landstraße, Im Hone 2, Hardinghausstraße und Auf dem Klee und der Ferdinand-Erpenbeck-Straße. Ab 8 Uhr fließ dort für bis zu acht Stunden kein Wasser aus den Hähnen. Die Bewohner wurden mit einem Schreiben informiert.

Die drei zur Verfügung gestellten Wasserwagen fassen jeweils 1500 Liter Wasser. Mit einem Kugelhahn können die Bewohner das Wasser aus den Tanks der Wagen in ihre mitgebrachten Behältnisse wie Eimer und Flaschen abfüllen. Die Wagen stehen an der Ferdinand-Erpenbeck-Straße in Höhe Hausnummer 18, an der Prof.-Horstmann-Straße 2 sowie am Gebäude Schmied im Hone″ der Hochschule Osnabrück an der Oldenburger Landstraße.

Die Stadtwerke weisen darauf hin, dass Arbeiten in den Häusern nicht notwendig sind. Sollten Handwerker an der Tür klingeln, sollen die Anwohner sich die Mitarbeiterausweise der Stadtwerke zeigen lassen, um Trickbetrügern keine Chancen zu geben. Es wird eine neue Wasserhauptleitung entlang der Oldenburger Landstraße gelegt.

Die Neuverlegung ist erforderlich, da die vorhandene Hauptleitung den erforderlichen technischen Ansprüchen an eine zukunftssichere Wasserversorgung nicht mehr genügt″, erklären die Stadtwerke Osnabrück in einer Pressemitteilung. Die für die Trinkwasserversorgung Osnabrücks wichtige Wasserader werde mit genügend Abstand zur vorhandenen Fallleitung gebaut. Dadurch sei eine gegenseitige Beschädigung der beiden Leitungen im Falle einer Havarie ausgeschlossen, so die Stadtwerke. Die Verlegung der Fallleitung vom Hochbehälter Piesberg soll Ende des Jahres abgeschlossen sein.
Autor:
ansk


Anfang der Liste Ende der Liste