User Online: 4 | Timeout: 16:03Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
„Manitoba″ jetzt teilweise begehbar
Zwischenüberschrift:
Bisons erobern Nordamerika-Welt
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Die größten Tiere kamen zuerst: In die neue Nordamerika-Landschaft Manitoba″ im Zoo Osnabrück sind zwei Waldbisons aus dem Zoo Hannover eingezogen. Ein Teil der Anlage ist damit für Besucher begehbar.

pm/ sst Osnabrück. Die beiden ein Jahr alten Bisons, ein Weibchen und ein Männchen, kamen nach Angaben des Osnabrücker Zoos am 14. September auf dem Schölerberg an. In den folgenden Tagen erkundeten die imposanten Tiere ihre 3800 Quadratmeter große Außenanlage und haben sich schon gut eingewöhnt. Sie streifen durch die grüne Landschaft mit Bäumen, Hügeln und Steinen und wälzen sich auch in ihrer Sandkuhle ein wirklich schöner Anblick. Ein weiteres Tier aus dem Tierpark Nordhorn soll in den nächsten Wochen noch kommen″, berichtet Zooinspektor Hans-Jürgen Schröder.

Anders als Präriebisons, die in den Weiten der Grassteppen Nordamerikas zu Hause sind, leben Waldbisons nur in einigen Teilen von Alaska und Kanada und halten sich bevorzugt in Waldgebieten auf. In der neuen Tierwelt Manitoba werden in direkter Nachbarschaft zu den Bisons bald auch Hudson-Bay-Wölfe aus Zoos in den Niederlanden und aus Tschechien sowie Schwarzbären aus den Niederlanden einziehen. Besucher können bereits jetzt den ersten Teil des Rundweges inklusive des 120 Meter langen Höhenpfades begehen. Dort hat man einen tollen Blick auf die Gehege″, schwärmt der Zooinspektor.

Der insgesamt 3, 5 Hektar große Bereich Manitoba soll 2018 komplett fertiggestellt werden. Dann folgt auch die große Eröffnung. Die Umbauarbeiten für die Nordamerika-Landschaft belaufen sich insgesamt auf 3, 5 Millionen Euro.

In den zweiten Abschnitt sollen Stinktiere (Skunks), Biber, Schneeeulen, Murmeltiere, Bartkauze und Baumstachelschweine (Ursons) einziehen. Hier legen die Bauarbeiter gerade Gehege und Wege an. Bauliche Hauptattraktionen werden eine Biberburg mit unterirdischen Einblicken und eine Eulenscheune sein.

I

Bildtext: e Nordamerika-Welt Manitoba″ im Zoo Osnabrück sind die ersten Tiere eingezogen.

Foto:
Zoo Onabrück/ Lisa Josef


Anfang der Liste Ende der Liste