User Online: 2 | Timeout: 10:56Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Wurde die Säuberung vergessen?
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Mannshohes Unkraut vor schmucker Wohnsiedlung
Wurde die Säuberung vergessen?

Die Aufräumung muß dem Aufbau folgen - Unser Beispiel
Keine schöne Visitenkarte im Stadtteil Schinkel

In den Jahren nach dem Kriege hat die umfassende Aufbauarbeit ihre Früchte getragen. Nicht zuletzt sind es die Bürger gewesen, die nach dem Zusammenbruch wieder Mut faßten und die Trümmerberge allmählich beseitigten, um auf den aufgeräumten Plätzen neue Häuser zu errichten. Und nicht zuletzt ist es die Aufgabe einer Tageszeitung, über den Fortgang der Arbeiten zu berichten. Eine dankbare Aufgabe, die hier dem Chronisten zufällt. Deshalb hat das " Osnabrücker Tageblatt" auch keine Gelegenheit versäumt, die einzelnen Bauphasen in regelmäßiger Folge aufzuzählen, beginnend mit der Planung bis zur Verwirklichung kleiner und großer Projekte. Außerdem ist nicht versäumt worden, schon vor der Einleitung der Maßnahmen in die klärenden Debatten einzugreifen, um angesichts der verschiedenen Gesichtspunkte für die glücklichere Lage zu stimmen. ...
Mit anderen Worten: Es ist nicht damit getan, in aller Eile Stein auf Stein zu setzen und dann die Baustelle ihrem Schicksal zu überlassen, das heißt, den Aufräumungsarbeiten ringsum aus dem Weg zu gehen.-
Das sieht dann so aus, wie unser Fotograf es im Bilde oben festgehalten hat.
Das " Osnabrücker Tageblatt" wählte diesen Blickwinkel deshalb, weil schon vor einem guten Jahr die gleiche Stelle mit der Kamera aufgenommen und auf die " Wildnis" aufmerksam gemacht worden war. ...
Unsere damalige Kritik hat offensichtlich bewirkt, daß zwischenzeitlich auf dem besagten Gelände ein Bolzplatz für die Kinder geschaffen wurde. Diese Maßnahme verdient Anerkennung. Andererseits aber ist auf der angrenzenden Fläche kein Handschlag getan worden.
Hier handelt es sich nicht um einen kleinen " Schönheitsfehler", sondern um Nachlässigkeit. Um wieviel anziehender könnte dieses Gebiet wirken, wenn man den welligen und mit Steinbrocken bespickten Grund in eine Anlage verwandeln würde. Meterhoch ist das schlimmste Unkraut " in Saat geschossen", ein Grundstück, auf dem bisher niemand der Verwahrlosung Einhalt geboten hat. Die " vergessene" Fläche ist ein Beispiel dafür, daß bei allem gute Aufbauwillen auch die Aufräumungsarbeit mit den Siedlungsgründungen Schritt halten muß.


Anfang der Liste Ende der Liste