User Online: 2 | Timeout: 12:45Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Weiterer Ausbau des Stadtringes
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Weiterer Ausbau des Stadtringes
Zwischen Schillerplatz und Karlstraße - Verbreiterung auf 16 Meter

Vor kurzem wurde mit den Arbeiten an der Verlängerung des Ringes zwischen Schillerplatz und Karlstraße begonnen. Inzwischen ist ein gutes Vorankommen zu verzeichnen, so daß die neu hinzukommende Strecke von 300 Metern sich bereits abzeichnet. Noch sind die Straßenbauarbeiten in vollem Gange, durch die eine Verbreiterung der Fahrbahn von sieben auf sechzehn Meter erfolgen wird, doch soll schon nach etwa sechs Wochen alles so weit fertiggestellt sein, daß die Straße dem Verkehr übergeben werden kann. Es fehlen dann noch die Bruchstraße und der Petersburger Wall zur endgültigen Vollendung des Ringes sowie auch das Straßenstück von der Karlstraße bis zum Hasetor. Doch bis dahin gilt es noch vielerlei Schwierigkeiten zu überwinden.
An dem jetzt in Arbeit befindlichen Teilstück des Ringes gehen die Arbeiten zügig voran. Neben der 16 Meter breiten Fahrbahn werden an jeder Seite vier Meter breite Fußgängerwege entstehen. Bisher waren sie nur je zwei Meter breit. Auf die augenblicklich in Arbeit befindliche Packlage kommt zunächst eine Teerdecke. Sie soll später, wenn sie sich gesetzt hat und normaler Verschleiß eingetreten ist, endgültig durch eine Asphaltdecke, wie sie der ganze Ring aufweist, ersetzt werden. Die Stadtwerke haben vor kurzem das Straßenstück zwischen Schillerplatz und Karlstraße mit Rohren für die neue Hauptwasserleitung von Thiene versehen. Diese Arbeiten müssen noch bis zum Hasetor fortgesetzt werden, was in den nächsten Wochen geschehen soll.
An der neuen Teilringstrecke ist die Häuserflucht im allgemeinen ausgeglichen, bis auf ein Haus an der alten Riedenstraße. Es ist durch Ankauf in Stadtbesitz übergegangen und soll nach Unterbringung der Mieter in gleichwertigen Wohnungen abgebrochen werden. Das Stück der alten Riedenstraße zwischen der neuen Bordsteinführung und der Schillerstraße wird als Straßenstück in Fortfall kommen.


Anfang der Liste Ende der Liste