User Online: 1 | Timeout: 00:57Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Gemeinschaftliche Sitzung der städtischen Collegien.
Zwischenüberschrift:
Dienstag den 20. Februar
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
1. Verschiedene Mittheilungen. Der Bürgermeister eröffnet die Sitzung mit der Nachricht, daß am 2. März der Provinzial-Landtag zusammentreten werde, um Mittel zur Abwehr der Rinderpest zu berathen; es habe zu diesem Zweck die Bürgervorsteher aus ihrer Mitte zwei Vertreter für die städtische Kurie zu wählen, und über das Resultat der Wohl dem Magistrate Kenntnis zu geben. -- Zweitens wird mitgetheilt, daß Se. Majestät der König den zum zweiten Landrath gewählten Bürgermeister Miquel bestädigt habe. -- Die dritte Mittheilung betrifft das städtische Budget, welches von der Landdrostei genehmigt zurückgelangt ist. Damit steht nun auch der beschlossene Kanalisirungsplan fest, namentlich betreff der Anleihe und Amortisirung; es stehe ferner fest drei erste und 14 fernere Wegeumlagen, wobei jedoch bestimmt ist, daß die ersteren früher als bisher einkassiert werden sollen, damit die Bezahlung in eine Zeit falle, wo geringe Bürgerleute besser bei Gelde sind. -- Die vierte Mittheilung geht die Reform des hiesigen Schulwesens an. Der Magistrat hat gewünscht, die Schulzustände durch einen auswärtigen Sachverständigen prüfen zu lassen, und dazu den Schulrath Schmalfuß in Hannover ausersehen, der sich auch zur Uebernahme dieser Funktion unter der Bedingung bereit erklärt hat, daß noch ein Realschulmann in der Person des Direktors Tellkampf in Hannover und ein Volksschulkundiger in der Person des Inspectors Sesser in Hannover zugezogen würden. Man ist darauf diesseitig eingegangen, und die Herren haben sämtlich zugesagt, hierher zu kommen, werden jedoch vor Mitte oder Ende März dazu nicht im Stande sein. Eine hiesige person wird dieser Schulkommission nicht begefügt werden; doch versteht sich von selbst, daß nach geschehener kommissarischer Prüfung und nach erfolgter Berathung in den Kollegien eine ständige Schulkommission aus hiesigen Personen zu ernennenist. -- Endlich fünftens wird mitgetheilt, daß Jngenier Grahl von Hamburg hier gewesen ist, und den beabsichtigten Kanalbau geprüft hat. Der Kanalisirungsplan und das Nivellement sind von ihm in jeder Beziehung gebilligt; er hat vorläufig den Plan für ganz vorzüglich erklärt, sich jedoch ein schriftliches Gutachten vorbehalten. Auch steht nun fest, daß die für dieses Jahr bestimmten Bauten ohne Aufendhalt vorgenommen werden können, da die Wasserverhältnisse günstig sind. Nur hat der Sachverständige geäußert daß einige kleinere Siele des Plans zweckmäßiger in größere, die begangen werden können, umzuwandeln sein würden.
2. Besprechung der Offerte des Herrn Eisenhuth von Achen wegen Uebernahme der Reinigung der Straßen und Latrinen. Bürgermeister Miquel theilte mit, dieser Herr Eisenhuth habe sich vor einiger Zeit an den Magistrat gewandt, um denselben mit der von ihm neu erfundenen, in Paris patentierten und an mehreren Orten bereits thätigen Straßenreinigungsmaschine bekannt zu machen. Diese werden auf einem Wagen vermittelt eines Pferdes und eines Führers durch die Straßen gefahren, fege mit größen, aus brastlichem Gras geformten Besen den Straßenkehricht zusammen und lege ihn in langen Streifen an die Seiten des Weges, von wo er dann aufgenommen und fortgeschaft werde. Er habe den Magistrat ersucht, entweder ihm die zwei zur reinigung von Osnabrück erforderlichen Maschinen für 1200 .. und einer dritten zur geruchlosen Auspumpung der Latrinen für 500 .. abzukaufen, oder ihm die Reinigung gegen angemessene Vergütung zu übertragen. Die zugleich beigelegten Preise von Achen hat der Magistrat aber reichlich hoch gefunden, und sich daher nähere Angaben erbeten, worauf Eisenhuth, zumal er auch mit den Städten Hannover und Essen in Unterhandlung stehe, persönlich hierher gekommen ist, und sich erboten hat, die gesamte Stadt, auch solche Theile, welche der Reinigung bisher noch gar nicht unterlagen, z. B. die Karlstraße, 7000 quadratruthen zu jährlich 2000 .. wöchendlich zweimal zu reinigen, auch die Latrinen auf geruchlose Weise mittels Aufsaugen durch Luftdruck zu leeren, wobei er aber zur Bedingung macht, daß sowohl der gesammelte Kehricht als der inhalt der Latrinen sein Eigenthum werde; er versetze dann beide Stoffe durch einander, und producire einen Dünger, aus dessen Verkauf dasjenige Geld gelöst werden müsse, das er in den Reinigungspreisen zu wenig erhalte.


Anfang der Liste Ende der Liste