User Online: 1 | Timeout: 10:18Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Käufer gesucht: Was wird aus der Salzmarkthalle?
Zwischenüberschrift:
Hülsmeier-Konkurs: Preisvorstellung 1,2 Millionen Euro
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Hinter dem Fenster verliert ein Ficus Benjaminus gerade die letzten Blätter und gibt damit den Kampf gegen die sengende Sonne endgültig auf. Daneben kündet eine Stelltafel " Heute Live Übertragung Champions League" an - auch das Spiel ist schon lange vorbei. Denn draußen deuten zerschlagene Leuchtreklamen und kniehohes Unkraut den Verfall an: Die Salzmarkthalle in der Neustadt ist zur Investitionsruine geworden.

Die Gießereihalle der Eisengießerei Weymann sollte einmal als " Markthalle" ein Treffpunkt der Soziokultur in der Neustadt werden: Kunst, Kultur, Kommerz und eine Erlebnis-Brauerei waren einmal im Gespräch. Zuletzt fanden nur noch Imrnobilien-Ausstellungen und Sex-Messen statt. Dann meldeten der Projektentwickler Werner Hülsmeier und seine Ehefrau und Eigentümerin Rita Hülsmeier Konkurs an. Und als auch der Pachtvertrag für die Kneipe " Salzbar" auslief, gingen vor gut einem Jahr alle Lichter aus.

Der Insolvenzverwalter Runold Meier-Naust bestätigte gestern, " lose im Gespräch" zu sein mit möglichen Erwerbern der 2 100 Quadratmeter großen Halle. Wie viele andere Hülsmeier-Projekte sei auch diese Immobilie von den Banken beliehen worden: " Nur der Markt entscheidet letztlich über den Wert einer Immobilie", so der Insolvenzverwalter weiter, " und hier hat es eben viele Konzepte gegeben, die alle nicht aufgegangen sind."

Immerhin habe er zwischenzeitlich einen befristeten Mietvertrag mit der Stadt Osnabrück abgeschlossen: Im Juni soll hier im Zusammenhang mit den Afrika-Kulturwochen eine Ausstellung stattfinden. Dass die Stadt einstmals für die Herrichtung der Halle einen verlorenen Zuschuss aus Städtebauförder mittein von annähernd einer Million Mark geleistet hat und dafür ein Nutzungsrecht von der früheren Eigentümerin eingeräumt wurde, bindet ihn nach Auffassung des Insolvenzverwalters nicht mehr: " Eine Aufrechnung gibt es nicht."

Unterdessen hat der Osnabrücker Immobilienmakler Hans Kleine-Pollmann das Objekt Salzmarkthalle im Auftrag des Insolvenzverwalters an den Markt gebracht, mit einer Preisvorstellung von 1, 2 Millionen Euro. Er verhandle mit mehreren Interessenten, bestätigte Kleine-Pollmann gestern, die Nutzungskonzepte dieser potenziellen Käufer seien im weiten Feld zwischen Kultur und Ausbildung angesiedelt. Allerdings stünden die Verhandlungen noch im Anfangsstadium, so der Immobilienmakler: " Die Mandanten rechnen noch." (fhv)

DIE SALZMARKTHALLE in der Neustadt steht seit geraumer Zeit leer. Der Hülsmeier-lnsolvenzverwalter und ein Osnabrücker Makler suchen einen Käufer für das 1, 2 - Millionen-Euro-Objekt.Foto: Jörn Martens
Autor:
fhv


Anfang der Liste Ende der Liste