User Online: 1 | Timeout: 19:46Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
Nachhaltigkeit und Umweltbildung in der Stadt Osnabrück (NUSO)
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Alles kalr?! - Freie Wahl für die Radfahrer
 
Ärger auf dem Radweg
Zwischenüberschrift:
Schild erzwingt Gehwegbenutzung
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Alles klar?!

Freie Wahl für die Radfahrer

Schild erzwingt Gehwegbenutzung

Noch einmal die Knollstraße: Hier teilen sich auf einer weiten Strecke zwischen Reinhold-Tiling-Weg und Einfahrt Landeskrankenhaus Fußgänger und Radfahrer den Gehweg. Dabei kommen sie sich zum Teil beängstigend nahe, wie zum Beispiel an der Haltestelle Landeskrankenhaus.

Hin blau-weißes Schild mit Radfahrer und Fußgänger schreibt für die Radler die Benutzung des Gehwegs zwingend vor. Widersetzt sich der Radler diesem Gebot der Straßenverkehrsordnung, läuft er Gefahr, im Falle eines Falles Probleme mit dem Versicherungsschutz zu bekommen.

" Über solche Regelungen kann ich mich immer wieder aufregen", sagt Ulrich Grobe vom Allgemeinen Deutschen Fahradfahrerclub, " das ist eine Beschneidung der Bürgerrechte." Grobe plädiert dafür, mit dem kleinen Schild " Radfahrer frei", den Pedaleuren die freie Wahl zu lassen, ob sie nun die Fahrbahn oder den Gehweg benutzen wollen. Vor allem die sportlichen Fahrer seien auf der Fahrbahn besser aufgehoben, meint er.

Diese Überlegung teilen auch Hans-Jürgen Apel, Verkehrsplaner der Stadt, und Hans-Dieter Klinge vom Sachgebiet Verkehr der Polizeiinspektion Osnabrück Stadt. Sie wollen schon bald den entsprechenden Gremien vorschlagen, die Beschilderung an der Knollstraße zu ändern. Dann könnten die Radfahrer wählen, welchen Weg sie nehmen. (dk)

Ärger auf dem Radweg

Auf Grund des großen Interesses an unserem Leserforum zum Thema " Ärger auf dem Radweg" haben wir mit dem Verkehrsplaner der Stadt, Hans-Jürgen Apel, dem Vertreter des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs, Ulrich Grobe, und dem Vertreter des Sachgebiets Verkehr der Polizeiinspektion Osnabrück-Stadt, Hans-Dieter Klinge, die problematischsten Stellen für Radfahrer im Stadtgebiet in Augenschein genommen und Lösungsmöglichkeiten diskutiert, die wir in den nächsten Tagen vorstellen werden.

WENN DAS BLAU-WEISSE Hinweisschild mit dem Zusatz " Radfahrer frei" versehen wird, dürfen Pedaleuer selbst entscheiden, ob sie den Gehweg oder die Fahrbahn benutzen wollen. Foto: Hermann Pentermann
Autor:
dk


Anfang der Liste Ende der Liste